Ganz nach dem eigenen Geschmack

Geniale Neuerung! Mit dieser Funktion wird WhatsApp sofort schöner

Frau mit Handy und WhatsApp-Logo
Ein neues Whatsapp-Feature macht die App jetzt noch schöner © iStockphoto, Sitthiphong

WhatsApp entwickelt wieder eine neue Spielerei

WhatsApp lässt sich für seine Nutzer immer etwas Neues einfallen. Mit einfachen Tastenkombinationen können wir so zum Beispiel fett und kursiv schreiben, oder im Schreibmaschinen-Stil. Pünktlich zur Urlaubszeit stellte der Messenger-Dienst seinen neuen Vacation Mode vor. Und erst vor Kurzem führte die App den Dark Mode ein, der eine bessere Akkuleistung bewirken und augenschonender sein soll. Auch aktuell entwickelt WhatsApp schon wieder eine neue Spielerei – und die sorgt für einen schöneren und vor allem individuelleren Look des Messengers. 

Neues Wallpaper-Feature

Aktuell kann man sich bei WhatsApp exakt ein Hintergrundbild, auch Wallpaper genannt, aussuchen. Dieses sehen wir dann in allen Einzel- sowie Gruppenunterhaltungen. Aber wäre es nicht viel schöner, wenn wir unseren Chats noch einen individuelleren Look geben könnten? Zum Beispiel ein Foto, auf dem alle Gruppenmitglieder zu sehen sind oder ein Bild, das den Gruppennamen symbolisiert? Klar: Das können wir schon mit dem Profilbild, doch das ist schließlich immer nur ganz klein zu sehen. Um den Nutzern noch mehr kreative Möglichkeiten zu geben, ihre Chats voneinander zu unterscheiden, arbeitet WhatsApp, laut Meldung des Blogs "WABetaInfo", zurzeit an genau einem solchen Wallpaper-Feature. 

Mit welcher neuen WhatsApp-Funktion Sie noch leichter Speicherplatz freimachen, verraten wir Ihnen hier!

Auch WhatsApp Doodles sollen bald kommen!

Sogar die Deckkraft der Hintergrundbilder sollen Nutzer dann selbst bestimmen und individualisieren können. Mit der neuen Funktion soll dann auch endlich ein anderes, heiß ersehntes Feature auf den Weg gebracht werden: WhatsApp Doodles. Nutzer haben dann die Möglichkeit, Umfrage- und Planungs-Doodles in ihre Chats einzufügen. Ein bisschen gedulden müssen wir uns jedoch bis dahin leider noch: Denn aktuell ist noch nicht klar, wann genau diese Neuerungen ausgerollt werden.