Neue Spritz-Technik soll Bienen retten

Neue Spritz-Technik soll Bienen retten
Neue Spritz-Technik soll Bienen retten Landwirte denken um 01:44

Teure Technik soll Bienen retten

Heute gibt es 75 Prozent weniger Insekten, als noch vor 30 Jahren. Das ist eine beunruhigende Zahl – schließlich sind Insekten für die Landwirtschaft unersetzlich. Daher denken immer mehr Landwirte um, und setzen teure Technik ein. Ihr Ziel: Erfolgreich anbauen und trotzdem Insekten schützen. Wie das funktionieren soll, zeigen wir im Video.

Wir brauchen Bienen für die Ernte

Es fehlt an Grünflächen und Wildblumen an allen Ecken. Immer mehr Wohngebiete bestehen aus großen Kies- und Steinflächen. Insekten finden hier keine Nahrung mehr. So hat sich ihre Zahl in den vergangenen 30 Jahren stark verringert. 

Aber auch die konventionelle Landwirtschaft wird zum Problem für die Fluginsekten - und das, obwohl diese hier so dringend gebraucht werden. Pestizide auf den Feldern lassen zwar die Ernte gut aussehen, doch für Insekten sind sie tödlich. 

Doch ohne Fluginsekten, vor allem Bienen, läuft es nicht. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Blumen bestäubt werden und sichern somit den Ertrag. 

Balkon wird leicht zum Bienen-Paradies

Jeder kann auf seinem Balkon oder Garten helfen, Nahrungsquellen für Fluginsekten zu schaffen. Mit einer Liste, welche Blumen bei Bienen besonders beliebt sind, ist die Hilfe für die Brummer ganz einfach. 

Jedes Surren im Sommer ist also Grund zur Freude, auch wenn die Tiere manchmal nervig sein können. Denn ohne Bienen kommt unsere Natur nicht zurecht.