Extra-Mission für Perseverance?

Mars-Helikopter Ingenuity entdeckt mysteriöse Linien

Hinweise auf früheres Leben auf dem Mars?

Bei seinem zehnten Flug auf dem Mars hat der Mini-Helikopter „Ingenuity“ ein paar mysteriöse Furchen auf der Oberfläche entdeckt. Nun diskutieren Wissenschaftler, ob der Mars-Rover „Perseverance“ dort bei der Suche nach Spuren von Leben Proben entnehmen soll.

Längliche Erhebungen auf dem Mars entdeckt

Der Mars-Hubschrauber «Ingenuity» hat während seines zehnten Fluges diesen Blick auf ein Gebiet aufgenommen, das das Mars Perseverance Rover Team «Raised Ridges» nennt.
Die Marsoberfläche: Im rechten oberen Viertel des Bildes sind die länglichen Erhöhungen zu sehen. © dpa, -, vco

Es war der bisher komplexeste Flug, den der Mars Helikopter „Ingenuity“ seit seiner Ankunft auf dem Roten Planeten absolviert hat. Wie die NASA wissen ließ, sei „Ingenuity“ am 24. Juli mit zwölf Metern so hoch wie noch nie zuvor geflogen. Zehn Farbfotos machte der kleine Hubschrauber bei dem drei Minuten langen Flug und landete anschließend wieder sicher. Ein erneuter Start ist in Kürze geplant.

Beindruckend ist das, was auf dem Bild zu sehen ist, sobald eine 3D-Version davon gemacht wird. Die war notwendig geworden, um auch den Weg für den Mars-Rover planen zu können. Zu sehen ist in der rechten oberen Ecke eine Art Verwehung. Dabei handelt es sich um Erhöhungen, die in eine Strömungsrichtung zeigen. Wobei nicht klar ist, ob es durch Mars-Winde entstanden ist oder durch Wasser.

Linien über Oberfläche und Gesteinen

Kevin Hand, ein Wissenschaftler am Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA: „In 3D fühlt es sich fast so an, als könnte man an die Erhöhungen langen und sie berühren. Aber neben seiner Schönheit bietet das Bild auch viele Details. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie einige merkwürdige Linien über die Oberflächen mehrerer Gesteine ​​​​erkennen. Sind diese nur von Wind und Staub entstanden, der über die Felsen weht, oder könnten diese Merkmale die Geschichte des Wassers erzählen? Wir wissen es noch nicht."

Auf der Suche nach früherem Leben auf dem Mars

Für die NASA-Wissenschaftler sind diese Details wichtig. Auf der Suche nach Spuren möglichen Lebens auf dem Mars erwägt das Team nun, eine Gesteins- oder Sedimentprobe von diesen Erhöhungen zu nehmen. Um dorthin zu gelangen und die Proben zu entnehmen, würde es mehrere Marstage (Sols) dauern. Dabei helfen die von „Ingenuity“ gemachten Fotos. Denn das Team am Jet Propulsion Laboratory hat nun eine genauere Vorstellung davon, wie der Weg beschaffen ist. Ob es den Aufwand lohnt, wollen die Forscher nun diskutieren.

„Seit der Landung am Jezero-Krater ist uns allen klar, dass es eine Fülle von geologischen Reichtümern zu entdecken gibt, aber das ist ein Luxusproblem“, sagte Ken Williford, stellvertretender Projektwissenschaftler für die Perseverance-Mission am JPL. „Diese Luftaufnahmen von „Ingenuity“ liefern die Art von verwertbaren Daten, die es uns ermöglichen, unsere Optionen einzugrenzen und mit der Erkundung unserer Ecke des Mars’ fortzufahren.“

Eine Mail vom Mars: Reconnaissance-Orbiter sendet tolle Aufnahmen

Während „Perseverance“ und „Ingenuity“ die Oberfläche aus der Nähe erkunden, hält sich der Mars-Reconnaissance-Orbiter mehrere Hundert Kilometer über der Oberfläche auf und fotografiert seit 2006 die Oberfläche. Der Satellit war eingesetzt worden, um die Oberfläche zu kartographieren. Heraussprangen ein paar beeindruckende Aufnahmen, wie die nun von der NASA veröffentlichten. In einem Instagram-Post sind drei Bilder zu sehen. Auf dem ersten Bild ist eine geschichtete Felsformation im Jiji-Krater zu sehen, die in Sümpfe und treppenartige Schichten erodiert ist. Das nächste Bild zeigt ein einzigartiges polares Dünenfeld während des Frühling im Norden des Planeten. Das letzte Bild zeigt, wie sich die Eisschilde über den Südpol des Nachbarplaneten ausbreiten.

Mars-Rover landete Ende Februar auf dem Roten Planeten

ARCHIV - 06.04.2021, ---: Dieses Handout der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigt den US-Rover «Perseverance» (r) neben dem Mini-Hubschrauber «Ingenuity» (M) auf dem Mars. Das Bild hat der Nasa-Rover geschossen. (zu dpa
Der Mars-Rover "Perseverance" landete Ende Februar im Jezero Krater. © dpa, -, vco cul

„Ingenuity“ (Einfallsreichtum) war Ende Februar an Bord des Rovers „Perseverance“ (Durchhaltevermögen) mit einem riskanten Manöver auf dem Mars gelandet. Mitte April hatte „Ingenuity“ zum ersten Mal abgehoben – und damit als erstes Luftfahrzeug einen Flug auf einem anderen Planeten absolviert. Die ursprünglich auf rund 30 Tage angelegte Mission wurde in der Zwischenzeit verlängert. Während „Perseverance“ auf dem Mars Proben für den Versand zur Erde sammelt, erkundet „Ingenuity“ das Gelände von oben und dient als Späher für den Mars-Rover.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

(kfb)