Erneuter Brückeneinsturz in Italien

Brücke verband Ligurien mit Toskana

Erst 2018 ist eine Autobahnbrücke mit fatalen Folgen in Italien in sich zusammengestürzt. Damals starben 43 Menschen bei dem Unglück. Jetzt ist wieder eine italienische Brücke eingestürzt. Sie  führte über einen Fluss zwischen La Spezia und Massa Carrara und verband die Staatsstraße von Cisa mit der Provinzstraße von Albiano. 

Nur leicht Verletzte

Glück im Unglück: Zum Zeitpunkt des Einsturzes befanden sich nur zwei Kleintransporter auf der Brücke. Die Feuerwehr konnte die Fahrer der Wagen retten. Das Verkehrsministerium in Rom gab bekannt, dass die Verunfallten nur leicht verletzt wurden. 

Mängel an Brücke waren bekannt

Der Brückeneinsturz hätte wohl verhindert werden können. Angeblich gab es bereits im November vergangenen Jahres Hinweise darauf, dass "größere Risse" in dem Bauwerk entdeckt worden waren. Wie verschiedene italienische Zeitungen berichten, hatten Experten damals eine Gefahr für die Stabilität des Bauwerks ausgeschlossen.