Mittlerer Westen der USA kämpft weiter gegen „historische Fluten“

Video: Hamburg steht unter Wasser

Der Mittlere Westen der USA ist weiterhin von schweren Überflutungen betroffen. Der Nationale Wetterdienst „NWS“ sprach von „historischen Fluten“. Für Teile der Bundesstaaten Nebraska und Iowa galten am Dienstag erneut Flutwarnungen. Das Amerikanische Rote Kreuz und andere Hilfsorganisationen richteten Notaufnahmestellen für Menschen ein, die ihre Häuser verlassen mussten. Zahlreiche Straßen wurden gesperrt. Heftige Regenfälle und die Schneeschmelze hatten vergangene Woche weite Landstriche unter Wasser gesetzt. Drei Menschen starben. Im Video oben sind die verheerenden Fluten in der Stadt Hamburg im Bundesstaat Iowa zu sehen.