Mini-Tsunami auf Mallorca: Wie kam es zum Wetterphänomen "Rissaga"?

Mini-Tsunami auf Mallorca
Mini-Tsunami auf Mallorca Kann das bei uns auch passieren? 01:41

Port d'Alcúdia besonders betroffen

Ein spektakulärer "Mini-Tsunami", der das Meer vor Mallorca ungewöhnlich stark aufgewühlt hat, sorgt bei Urlaubern und Einheimischen für Gesprächsstoff. Am Montag hatte der Meeresspiegel bei Port d'Alcúdia um bis zu eineinhalb Meter geschwankt. Hier im Nordosten der Insel überschwemmte eine riesige Welle die Strandpromenade, Restaurants und Geschäfte.

So entsteht so ein Mini-Tsunami auf den Balearen

Dieses Wetterphänomen, auf den Balearen „Rissaga“ genannt, kommt in den Gewässern um Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera in den Sommermonaten nicht selten vor - diesmal war es aber besonders heftig. Diese sogenannten "Meteotsunamis" entstehen nicht durch Erdbeben - wie die echten Tsunamis - sondern durch starke Luftdruckschwankungen.

Wie das genau passiert und warum das in Deutschland auch möglich ist, erklärt RTL-Wetterexperte Bernd Fuchs im Video.

Meteotsunamis sind auch an deutschen Küsten möglich

Auch an den Nord- und Ostseeküsten kann es Meteotsunamis geben. Dort sind sie allerdings extrem selten und werden in Deutschland "Seebär" genannt.