Mega Temperatur-Sprung in der Nacht!

In einer Stunde 11 Grad wärmer!

Das kommt auch nicht alle Tage vor. Die Temperatur ist im Osten in der Nacht zu Dienstag um satte 10 bis 11 Grad nach oben gesprungen und kühlt nicht wie gewöhnlich ab. In Teilen Sachsens stieg die Lufttemperatur in der vergangenen Nacht innerhalb von nur einer Stunde (zwischen 1 und 2 Uhr) um 10 bis 11 Grad an: Temperaturanstieg in Pirna zwischen 1 und 2 Uhr um 10, Görlitz um 11 Grad! Grund dafür ist die außergewöhnliche Wetterlage über Mitteleuropa. Tiefdruckgebiet "Vaia", das an den Südalpen für Unmengen an Regen sorgt, zieht am Dienstag über die Alpen und Westdeutschland hinweg nordwestwärts. Dabei wird auf seiner Westflanke Kaltluft angesaugt und auf der Ostflanke Warmluft nach Norden transportiert.

Fast eine tropische Nacht: Frühwerte von 18 Grad!

Somit liegen in Sachsen die Frühwerte bei 15 bis 18 Grad an. Das ist nur knapp unter dem Wert einer tropischen Nacht (20 Grad)! Auch sonst werden im Osten schon in der Frühe 13 bis 17 Grad erreicht. Die Höchstwerte liegen dann bei um die 20 Grad.

Auch am Dienstag bleibt es recht windig mit verbreiteten Sturmböen im Westen und der Mitte, in den höheren Lagen der Mittelgebirge muss auch mit schweren Sturm bis Orkanböen gerechnet werden.

Im Westen und Nordwesten sieht es temperaturtechnisch etwas anders aus: Es wird auch hier windig bis stürmisch, aber es bleibt wesentlich kälter bei 5 bis 10 Grad. In der Eifel kann es zu Schneeregen kommen und auch im Schwarzwald kann in den Hochlagen Schnee fallen.