Mega-Niederschläge für den Süden Deutschlands erwartet

Erste Hochwasser-Warnungen im Norden Deutschlands

Im Norden Deutschlands sind nach starken Regenfällen vielerorts die Flüsse über die Ufer getreten. Besonders heftig fielen die Niederschläge rund um Hamburg aus. Dort kamen innerhalb von 24 Stunden über 30 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen. Niederschlag-Spitzenreiter am Montag war aber der Brocken mit über 90 Liter und der benachbarte Ort Braunlage mit über 60 Liter Regen pro Quadratmeter.

Weil es in den nächsten Tagen im Norden weiter regnen soll, warnen die Behörden schon jetzt, dass es zu Hochwasser kommen kann. Flächendeckendes Hochwasser wird aber nicht erwartet, dazu sind die Regenmengen doch zu gering und die Flüsse führen eher Niedrigwasser. Bis einschließlich Donnertag bekommen Schleswig-Holstein und die Küstengebiete von Niedersachsen Regennachschub mit Mengen über 15 Liter pro Tag und Quadratmeter.

Am Freitag heißt's "Land unter"

Niederschlagkarte Deutschland
Niederschläge am Freitag, 20.11.: Den Süden trifft es besonders heftig.

Weitaus schlimmer trifft es zum Ende der Woche aber die Mitte und den Süden Deutschlands. Im Westen sind für Donnerstag immerhin bis zu 25 Liter Niederschlag berechnet. Am Freitag heißt es dann förmlich „Land unter“ unterhalb einer Linie, die vom Münsterland bis nach Frankfurt an der Oder führt. 50 Liter im Saarland, um Würzburg, Nürnberg und München sowie am Bodensee, 60 Liter im Schwarzwald, über 70 Liter im Raum Stuttgart und im Allgäu – da stellen Sie am besten schon mal die Regenstiefel bereit. Auch für Samstag sind in Baden-Württemberg und Bayer noch Regenmengen bis zu 30 Liter berechnet. Am Sonntag lassen mit dem Kälteeinbruch die Niederschläge nach. Was dann noch vom Himmel runterkommt, kommt als Schnee.