Leuchtkraft des Nachbarplaneten nimmt ab

Mars noch am Nachthimmel gut sichtbar

 Digital Illustration of Planet Mars *** Digital Illustration of Planet Mars 1044005542
Noch ist der Mars am Nachthimmel gut sichtbar. © imago images/CHROMORANGE, CHROMORANGE / Knut Niehus via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Leuchtkraft nimmt ab

Unser Planetennachbar Mars ist im Januar noch gut am Sternenhimmel sichtbar, zumindest in der ersten Nachthälfte. Anschließend verschwindet er immer mehr, da er sich von uns entfernt und an Leuchtkraft verliert. Er bildet zusammen mit unserem Mond ein kongeniales Paar am Himmel, doch werden wir ihn auch sehen? Wir geben die Wetteraussichten für die Nacht.

Mond zieht südlich am Mars vorbei

18.12.2020, Brandenburg, Falkenhagen: Blick auf einen kleinen Teil der Milchstraße am nächtlichen Sternenhimmel über einer Straße im Landkreis Märkisch-Oderland. Als Milchstraße wird die Galaxie bezeichnet, zu der unser eigenes Sonnensystem gehört. U
Die Helligkeit des Mars' lässt in den kommenden Wochen nach. © ZB, Patrick Pleul, ppl kde

Mars ist Planet der ersten Nachthälfte. Aus der zweiten zieht sich der rötlich-gelbe Planet allmählich zurück. Zwar nimmt seine Helligkeit weiter ab, da sich die Erde von ihm entfernt. Trotzdem gehört der Mars zu den hellsten Gestirnen am Nachthimmel. Zu Jahresbeginn trennten uns 134 Millionen Kilometer vom Mars, dies entspricht einer Lichtlaufzeit von sieben Minuten und 27 Sekunden. Das Sternbild Fische verlässt der äußere Nachbarplanet der Erde und wechselt in das Sternbild Widder. Am 21. Januar erhielt der Rote Planet Besuch vom zunehmenden Halbmond, der nun südlich vorbeizieht.

Wolkendecke meist dicht - Nordwesten hat gute Karten

Doch wie sieht es mit der Bewölkung in der Nacht aus? Werden wir die beiden Gestirne am Himmel überhaupt sehen? Die besten Chancen bestehen dafür in der Nordwesthälfte – zumindest ab und zu. Hier ist es in der Nacht wechselnd bewölkt und meist trocken. In der Südosthälfte sind die Chancen eher gering, da die Wolkendecke hier in der Nacht dicht bleibt und Regen, Schneeregen und Schnee bringt.

Den Mars dort zu sehen, könnte sich also als schwieriges Unterfangen erweisen. Auch in der Nacht zum Sonntag sind noch viele Wolken unterwegs. Bleibt zu hoffen, dass es ab und an mal eine Lücke gibt, um unseren Nachbarn auch wirklich zu sehen.

Unsere Wettertrends und Langfristprognosen

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-Themen haben, so können wir Ihnen den 7-Tage-Wettertrend ans Herz legen mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und CFS.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?