Verschwindet das blaue „f“ von unseren Handys?

Facebook soll einen neuen Namen bekommen

ARCHIV - 29.03.2018, USA, New York: Auf diesem Archivbild vom 29. März 2018 ist das Logo von Facebook auf Bildschirmen an der Nasdaq MarketSite am New Yorker Times Square zu sehen. (zu dpa «Facebook zahlt Millionenstrafe wegen Diskriminierung von US-
Facebook soll umbenannt werden. © dpa, Richard Drew, RED PH sei ost

Mark Zuckerberg will mehr als nur Social Media

Facebook soll schon nächste Woche Geschichte sein. Nicht das weltgrößte soziale Netzwerk selbst – nur sein Name. Denn Unternehmens-Boss Mark Zuckerberg will seinem Baby offenbar einen neuen Namen verpassen. Das berichtet das US-Technikportal und Mediennetzwerk „The Verge“ und beruft sich dabei auf eine vertraute Person als interne Quelle.

Zuckerberg will wohl kommende Woche Umbenennung vorstellen

Demnach will Zuckerberg am 28. Oktober auf der jährlichen Connect-Konferenz seinen Plan vorstellen. Schon vorab könnte der neue Name aber der Öffentlichkeit präsentiert werden, heißt es.

Hintergrund der Aktion soll sein, dass der 37-Jährige mit Facebook mehr als nur für Social Media stehen will. Im Rahmen der Umbenennung soll die Plattform dann neben seinen Diensten Instagram, WhatsApp, Oculus und anderen Plattformen unter einer Muttergesellschaft gesammelt werden.

Facebook: 14 Millionen US-Dollar Strafe für Diskriminierung

Auf Anfrage der Agentur Reuters wollte sich Facebook nicht zu den Gerüchten äußern. Die User müssen sich wohl noch ein paar Tage gedulden. Dem Bericht zufolge könnte der Name aber etwas mit dem Begriff „Horizon“ (dt.: Horizont) zu tun haben.

Positive Nachrichten wären für das Unternehmen jedenfalls mal wieder ganz schön, denn: Aktuell steht Facebook in den USA in den Medien, weil das Unternehmen in den vergangenen Jahren bevorzugt ausländische Mitarbeiter eingestellt und damit US-Bewerber diskriminiert hatte. Dafür muss Facebook nun eine Strafe in Höhe von 14 Millionen US-Dollar (rund 12 Millionen Euro) zahlen. (ana)