Flugausfall bei den Airlines: Was steckt hinter den plötzlichen Flugannullierungen?

Auch am Helmut Schmidt Airport in Hamburg kommt es zu Flugannullierungen der Airlines
Auch am Helmut Schmidt Airport in Hamburg kommt es zu Flugannullierungen der Airlines © RTL

Passagiere verärgert: Flug annuliert! Und jetzt?

An den Flughäfen läuft nach der Corona-Pause der Luftverkehr nach und nach wieder an. Gerade jetzt wollen viele in den Urlaub fliegen, doch die Fluggesellschaften verärgern derzeit einige Passagiere durch Absagen bereits gebuchter Verbindungen. RTL-Luftfahrtexperte Ralf Benkö klärt auf, was dahinter steckt.

Eurowings-Sprecherin erklärt kurzfristige Änderungen der Airlines

„Der größte Teil der Airline-Flugpläne wird durcheinandergewirbelt. Denn jetzt kann zwar nach und nach wieder geflogen werden, aber wohin darf man fliegen - wohin nicht - welche Strecken lohnen sich finanziell noch? All diese Fragen stellen sich die Airlines jetzt.“ Das ist laut RTL-Luftfahrtexperte Ralf Benkö der Grund für die gestrichenen Flüge.

Nach Informationen von Eurowings-Firmensprecherin Jannah Baldus ist es bei der Billigtochter des Lufthansa-Konzerns momentan schwer vorherzusehen, wie viele Passagiere ihren gebuchten Flug tatsächlich antreten wollen, was dann zu kurzfristigen Änderungen der Fluggesellschaft führt. Der Marktführer am Hamburger Flughafen bestätigt, dass Starts wegen schwacher Auslastung annulliert werden. „Die aktuell schwierige Lage verpflichtet alle Airlines dazu, nicht mit fast leeren Flugzeugen zu starten. Auch Eurowings muss wirtschaftlich handeln, um ihre Passagiere während und nach der Krise weiterhin an ihr Ziel fliegen zu können“, teilt uns Jannah Baldus schriftlich mit. Laut Eurowings sind deshalb Streichungen und Verschiebungen einzelner Flüge unvermeidbar, auch wenn der Urlauber am Ende der Leidtragende ist. Auch bei der Lufthansa und beim Billigflieger EasyJet fallen derzeit viele Flüge aus.

RTL-Reiseexperte Ralf Benkö: "Über die Hotlines ist oft kein Weiterkommen"

In den letzten Wochen haben sich Urlauber an RTL gewendet und von ihren Erfahrungen geschrieben, berichtet RTL-Luftfahrtexperte Ralf Benkö. „Eine Airline hat plötzlich einen neuen Tag für den Rückflug vorgegeben, den Hinflug aber gar nicht mehr erwähnt, weil es ihn nicht mehr gibt. Was sollen die Urlauber also nur mit einem Rückflug anfangen? In einem anderen Fall soll eine Familie plötzlich nachts mit kleinem Kind ab Hannover nach Mallorca fliegen, obwohl sie ab Berlin gebucht haben und obwohl es von anderen Airlines noch Flüge ab Berlin gab... Urlauber bleiben hier oft geschockt zurück, weil häufig auch über die Hotlines von Veranstaltern oder Airlines kein Weiterkommen ist. Das ist wirklich eine schwierige Situation.“

Was machen, wenn man von Flugausfällen betroffen ist?

Der RTL-Experte rät Betroffenen die Verantwortlichen über alle möglichen Kanäle zu kontaktieren, auf die Probleme hinzuweisen und per Fristsetzung eine Lösung zu fordern, was am Ende auch heißen kann, dass der Fall gerichtlich geregelt werden muss.

Im Falle von Corona-bedingten Streichungen hat der Kunde die Wahl, ob er seinen Flug auf einen anderen Termin umbuchen möchte oder sich für einen Gutschein entscheidet.

Wurde Ihr Flug wegen Corona storniert, aber Sie haben kein Geld zurückbekommen? Lesen Sie hier, was Experten in diesem Fall empfehlen.

Flüge am besten über Kreditkarte buchen

Ralf Benkö empfiehlt bei der Buchung außerdem: „Wer über Kreditkarte gebucht hat, könnte unter Umständen bei ausfallender Leistung und ausbleibender Rückzahlung über Master oder Visa Geld zurückbekommen, was allerdings etwas dauern kann.“

Corona-Schutzmaßnahmen beim Fliegen