Letzte heiße Sommerzugabe, dann Absturz in den Herbst

Letzte Hitze am Samstag +++ pünktlicher Herbstabsturz +++ Schnee bis auf 2.000 Meter

Zum Start ins Wochenende wird es definitiv ruhiger. Nach einem meist schon gewitterfreien Freitag bringt uns der Samstag oft die Sonne und noch einmal hochsommerliche Temperaturen. Und das könnte das letzte Aufbäumen des (Hoch-)Sommers in diesem Jahr werden. Denn der Herbst kommt pünktlich um die Ecke. Und sogar Schnee taucht in den Prognosen auf...

01.08.2019, Tschechien, Nachod: Ein Kind genießt die Abkühlung vom sonnigen Wetter im Schwimmbad. Foto: David Taneèek/CTK/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Eine Abkühlung im Schwimmbad wäre am Samstag ein guter Plan. © dpa, David Taneèek, xrj ihe

Heiße Sommerzugabe am Samstag (für Alle)

Der Samstag verläuft genial und zeigt sich überwiegend sonnig, lediglich in den Alpen besteht nachmittags und abends ein leicht erhöhtes Gewitterrisiko. Dabei reichen die Temperaturen von 25 Grad an der Nordsee bis 33 Grad an Rhein und Ruhr. Bitte genießen! Denn es wird eventuell das letzte Mal die 30-Grad-Marke in diesem Jahr geknackt. Und auch der Abend kann noch für einen letzten milden und angenehmen Grillabend genutzt werden.

Pünktlicher kann ein (Herbst-)Absturz nicht kommen - Schnee bis auf 2.000 Meter

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn am Sonntag stellt sich die Großwetterlage nachhaltig um und wir bekommen zunächst einmal spürbar frischere Atlantikluft. Damit werden zu Beginn der nächsten Woche tagsüber nur noch Höchstwerte zwischen 15 und 22 Grad erreicht. Im Süden und Südosten ist es sogar überwiegend grau mit länger anhaltendem Regen bei kaum 15 Grad. Hierbei sinkt die Schneefallgrenze in den Alpen gegen 2.000 Meter oder auch noch tiefer. Und nachts wird es ebenfalls deutlich kühler, denn es geht runter auf 13 bis 7 Grad.

Im Laufe der Woche wird es wieder etwas besser mit 17 bis 25 Grad oder auch etwas darüber. Wettertechnisch schaut hierbei der Frühherbst der freundlichen Art mit Sonne und Wolken im Wechsel vorbei.

Unterschied meteorologischer und kalendarischer Herbstbeginn

Die meteorologische Unterteilung der Jahreszeiten stimmt nicht mit den kalendarischen oder auch astronomischen Jahreszeiten überein. Während der Kalender den Herbst immer erst mit der Tag-Nacht-Gleiche beginnen lässt - also wenn die Sonne senkrecht über dem Äquator steht - ist der meteorologische Herbstbeginn immer am 01.September.