Luft auf dem Roten Planeten

Leben auf dem Mars: Mars-Rover „Perseverance“ extrahiert erstmals Sauerstoff

Sauerstoff extrahiert: Wichtiger Schritt für künftige Mars-Missionen

Ein kleiner Schritt für Perseverance, der ein großer sein kann für ein Leben auf dem Mars. Die Nasa hat es geschafft, Sauerstoff aus der Atmosphäre des Mars’ zu gewinnen. Das stellt einen wichtigen Schritt dar für zukünftige Mars-Missionen und sogar Weltraummissionen. Es ist nichts geringeres gelungen, als in der kohlendioxidreichen Atmosphäre Sauerstoff zu extrahieren. Diese Luft brauchen wir auf dem Mars nicht nur zum Atmen.

Mars-Rover „Perseverance“: Sauerstoff aus der Marsatmosphäre gewonnen

HANDOUT - 21.04.2021, USA, --: Techniker in einem Nasa-Labor führen das wissenschaftlichen Gerät namens «Moxie» (Mars Oxygen In-Situ Resource Utilization Experiment) von der Größe eines Toasters in das Innere des Mars-Rover «Perseverance» ein (undati
Der Mars Rover "Perseverance" hat mit dem hier vorgeführten Gerät "Moxie" Sauerstoff auf dem Roten Planeten extrahiert. © dpa, -, wst

Der Rover „Perseverance“ hat auf dem Mars erstmals Sauerstoff extrahiert. Mit einem wissenschaftlichen Gerät namens „Moxie“ (Mars Oxygen In-Situ Resource Utilization Experiment) von der Größe eines Toasters habe der Roboter aus der überwiegend aus Kohlendioxid bestehenden Atmosphäre des Planeten Sauerstoff gewonnen, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Mittwoch mit. Es sei das erste Mal, dass auf einem anderen Planeten Sauerstoff extrahiert worden sei. Nasa-Manager Jim Reuter sprach von einem „entscheidenden ersten Schritt“.

Sauerstoff auf dem Mars wichtig für einen Raketenstart

 The Soyuz MS-18 rocket is launched with Expedition 65 NASA astronaut Mark Vande Hei with Roscosmos cosmonauts Pyotr Dubrov and Oleg Novitskiy, Friday, April 9, 2021, at the Baikonur Cosmodrome in Kazakhstan. NASA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY
Eine Soyuz MS-18 Rakete beim Start: Um vier Astronauten für eine zukünftige Mission von der Marsoberfläche losfliegen lassen zu können, wären ungefähr sieben Tonnen Raketentreibstoff und 25 Tonnen Sauerstoff erforderlich. © imago images/UPI Photo, NASA/Bill Ingalls via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Insgesamt fünf Gramm Sauerstoff habe „Moxie“ bei seinem ersten solchen Einsatz extrahieren können – das lasse einen Astronauten ungefähr zehn Minuten lang atmen. Das Gerät soll künftig aber bis zu zehn Gramm Sauerstoff pro Stunde generieren können. Sauerstoff könnte auf dem Mars in Zukunft möglicherweise nicht nur für Astronauten zum Atmen gebraucht werden, sondern auch zum Raketenantrieb.

Um Treibstoff zu verbrennen, braucht eine Rakete besonders viel Sauerstoff pro Gewicht haben. Um vier Astronauten für eine zukünftige Mission von der Marsoberfläche losfliegen lassen zu können, wären ungefähr sieben Tonnen Raketentreibstoff und 25 Tonnen Sauerstoff erforderlich. Im Gegensatz dazu würden Astronauten, die auf dem Mars leben und arbeiten, viel weniger Sauerstoff zum Atmen benötigen. „Die Astronauten, die ein Jahr an der Oberfläche verbringen, werden vielleicht eine Tonne verbrauchen", sagte Michael Hecht vom Haystack Observatory des Instituts für Technologie in Massachusetts.

Moxie ist funktionstüchtig auf dem Mars gelandet

Die Stadt Nüwa soll auf und in den Berg Tempe Mensa gebaut werden.
Die Stadt Nüwa ist eine der Ideen, wie eine Stadt auf dem Mars aussehen kann. © ABIBOO Studio / SONet

Um 25 Tonnen Sauerstoff von der Erde zum Mars zu bringen, wäre ein unökonomischer Aufwand notwendig. Wohingegen der Transport einer größeren Version eines Sauerstoffkonverters, wie Moxie es ist, leichter zu bewältigen wäre. So ein Sauerstoffkonverter wäre wohl rund eine Tonne schwer und mit einem Flug transportierbar. Dies wäre weitaus wirtschaftlicher und praktischer.

Zwar war die Menge des Sauerstoffs, den Moxie aus der Marsatmosphäre extrahiert hat, noch recht bescheiden, doch war es für die Entwicklerinnen und Entwickler wichtig zu sehen, ob das Gerät funktionstüchtig ist. Schließlich hat es eine sieben Monate andauernde Reise durch das Weltall und eine komplizierte Landung hinter sich. So war die Freude über den Erfolg groß, denn mittlerweile gibt es schon Ideen, wie eine Marsstadt aussehen kann.

Technologie für ein Leben auf dem Mars

NASA's Mars helicopter Ingenuity makes its first flight on the planet, April 19, 2021. NASA/JPL-Caltech/ASU/Handout via REUTERS THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY.
Nasas Helikopter hat auf dem Mars seinen ersten Flug absolviert. © via REUTERS, NASA/JPL-Caltech/ASU, MOS/ems

„Moxie ist nicht nur das erste Instrument, das auf einer anderen Welt Sauerstoff produziert", sagte Trudy Kortes, Direktorin der Nasa-Mission für Weltraumtechnologie. Es sei die erste Technologie dieser Art, die künftigen Missionen dabei helfe, von den auf dem Mars vorhandenen Ressourcen zu leben. Es bleibt also spannend auf dem Mars, denn die Mission rund um den Rover Perseverance und dem Helikopter Ingenuity ist bisher sehr erfolgreich.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?​