Landverlust: Helgoland verliert Land

helgoland erosion
Sturm und Erosion sind immer wieder problematisch für die Insel. © dpa, A9999 Yngve Lange

Landverlust durch Erosion und Sturmschäden

Die Stürme des Wochenendes haben die Helgoland vorgelagerte Düne und den dort gelegenen Flugplatz schwer beschädigt.

Das nach dem Orkantief 'Xaver' vom Dezember 2013 am Nordstrand aufgeschüttete Sanddepot ist weitestgehend abgetragen worden, so die Gemeinde der Nordseeinsel. Auch die Erosion am südlichen Kopf der Landebahn ist weiter fortgeschritten. Langfristig ist sogar der Bestand der Piste durch eine Abbruchkante gefährdet.

Inzwischen wurden die Start- und Landebahnen von Sand- und Treibgut gesäubert und auch das Wetter beruhigte sich, so dass der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden konnte.

Die Gemeinde- und Kurverwaltung will gemeinsam mit dem Land über die Sicherung der Düne gegen Stürme beraten, etwa durch die Errichtung von Buhnen oder Deckwerken. „Wir werden alles tun, damit unsere Inselgäste auch zur Saison 2015 ihren gewohnt schönen Strand wieder vorfinden“, versicherten Bürgermeister Jörg Singer und Tourismusdirektor Klaus Furtmeier. Auch der Flugverkehr müsse gewährleistet sein.