Kurzwinter: Gefrierender Regen sorgt für Glatteisgefahr

Kurzwinter trifft auf milde Regenschauer

Das kann brenzlig werden. Besonders der Weg zur Arbeit kann durch spiegelglatte Straßen zu einer Schlitterpartie werden.

Nebenstrecken von Glätte betroffen

Nach dem Schnee in Bayern gestern sind die Temperaturen nachts in der Osthälfte verbreitet in den Frostbereich gefallen, hier werden auch die Nacht auf Donnerstag und auf Freitag nochmal ziemlich eisig. Im Westen ist die mildere Luft mit ersten Tropfen bereits im Anmarsch. Sobald diese in der Nacht weiter nach Osten vorankommen, droht örtlich Straßenglätte durch gefrierenden Regen. Hier sollten aber eher Nebenstrecken betroffen sein, weil die Temperaturen nicht lange und tief im Frostbereich waren und der Erdboden noch nicht wirklich den Frost angenommen hat.

Hier geht's zur aktuellen Glatteiskarte

Donnerstag Straßenglätte im Nordosten

Am Donnerstag besteht die Gefahr von Straßenglätte durch gefrierenden Regen vor allem im Nordosten und in den Mittelgebirgen.

Das passiert bei Blitzeis

Das passiert bei Blitzeis
Das passiert bei Blitzeis Glätte-Animation bei Plusgraden 00:18

Glatteis: Freitag ist der Osten dran

Am Freitag herrscht Glatteisgefahr speziell Richtung Oder, Erzgebirge und in weiten Teilen Bayerns (Franken, Oberpfalz, Niederbayern). Westen und Süden sind dann bei Höchstwerten von  bis zu 12 Grad bereits komplett aus der Gefahrenzone raus.