Aus der Ideenschmiede gegen den Klimawandel

So sollen effiziente Roboter-Bäume unseren Wäldern und der Erde helfen

von Christian Häckl und Claudia Träger

An der Universität von Arizona in den USA sind jetzt künstliche Bäume entwickelt worden, die in ihrer Fähigkeit, CO2 zu speichern, viel effizienter sind als ihre natürlichen Vorbilder. Allerdings sehen sie nicht schön aus. Christian Häckl erklärt im Klima-Update, wie diese mechanischen Bäume funktionieren.

Metall-Bäume für den Klimaschutz: Der Vergleich hinkt

Die Idee, der Atmosphäre CO2 zu entnehmen, ist fürs Klima prinzipiell eine gute Sache. Denn allein mit Einsparungen bei den CO2-Emissionen ist die Klimakrise nicht in den Griff zu bekommen. Die Bezeichnung „mechanische Bäume“ bei der Erfindung der University of Arizona hinkt allerdings an allen Ecken und Enden. Die Eigenschaft, dass etwas hoch ist und einen mehr oder wenige runden Stamm hat, macht das Ding noch lange nicht zu einem Baum. Und auch die Funktionsweise ist nicht der Fotosynthese von Pflanzen gleichzusetzen. Richtige Bäume wandeln das CO2 in Sauerstoff um; das können die Roboter-Bäume nicht.

So funktioniert die Fotosynthese

So funktioniert die Fotosynthese
Diesen Trick haben die Metall-Bäume nicht drauf: CO2 in Sauerstoff umwandeln.

So funktionieren die mechanischen Bäume

  • Die Türme mit einem Durchmesser von 1,5 Metern bestehen aus Scheiben im Abstand von 5 Zentimetern und erreichen so eine Höhe von 10 Metern.
  • Die Scheiben werden mit einem Harz getränkt, das das CO2 aus der Umgebungsluft bindet.
  • Nach 20 Minuten ist die Substanz gesättigt, die Scheiben werden zusammengefahren und das mit CO2 gesättigte Harz tropft in einen Auffangbehälter.
  • Wasserdampf wird eingeleitet, ein Vakuum erzeugt und das CO2 abgetrennt.
  • Dann wachsen die künstlichen Bäume wieder in die Höhe, d.h. die Scheiben fahren wieder aus und der Prozess beginnt von vorne.
Da sieht man vor lauter mechanischer Bäumen den Wald nicht mehr.
Da sieht man vor lauter mechanischer Bäumen den Wald nicht mehr.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Klima-Rekorde - Ist Deutschland noch zu retten? Die Doku im Online Stream auf RTL+

(hha, ctr)