Kommt die nächste Pandemie aus dem Eis?

Viren: Die tödliche Gefahr im ewigen Eis

von Oliver Scheel

Kommt die nächste Seuche aus dem ewigen Eis? Gut möglich, denn in den riesigen Permafrostgebieten in den Weiten Russlands oder Kanadas sind unzählige Viren im Eis eingeschlossen, das wegen Klimakrise und Erderwärmung leider gar nicht mehr so ewig ist. Forscher haben bereits Viren entdeckt. Und die können für uns Menschen zur tödlichen Gefahr werden. Selbst Tiere und Einzeller sind in der Lage, über Tausende Jahre im Eis zu überleben.

Alle News rund um das Thema Klima und Klimakrise

Mit unseren „Klima Update“-Sendungen immer informiert sein

Kipppunkte im Klimasystem mit ihren verheerenden Kettenreaktionen

Permafrostböden tauen immer schneller auf
Permafrostböden sind wichtige Speicher von Kohlenstoff und Methan. Beides sind Gase, die in der hohen Konzentration zu schnelleren Erderwärmung führen. Sie können aber auch Viren enthalten, die Tausende von Jahren im Eis unbeschadet überdauert haben

2016 kam es auf der Jamal-Halbinsel in Sibirien zu einem Milzbrandausbruch, der 100 Menschen in die Klinik brachte, einen 12-Jährigen tötete und etliche Tiere dahinraffte. Der Ursprung der Seuche liegt höchstwahrscheinlich im Permafrost. Vor Tausenden von Jahren starben Tiere an Milzbrand, ihre Kadaver wurden von Kälte und Schnee im ewigen Eis eingefroren. Dieses taut nun mehr und mehr auf und schenkt den Mikroben, Bakterien und Viren ein neues Leben.

Bakterien und Viren rausgeschleudert? Das Rätsel um die mysteriösen Krater in Sibirien

Denn sie können in Permafrostböden wunderbar überdauern. Forscher fanden nun im Lake Hazen im Norden Kanadas Viren und Sporen von Pilzen. Ganz offensichtlich haben die Viren und auch die Bakterien, die in einer Art todesähnlichem Zustand im Eis überdauern, auch nicht ihre Fähigkeit verlernt, auf neue Wirte überzuspringen. So wie 2016 in Sibirien geschehen.

„Das Übertragungsrisiko steigt wenn die Gletscher schmelzen“, kommentieren die Forscher in ihrer Veröffentlichung in den „Proceedings“. Sie sehen die Arktis als fruchtbaren Boden für neue Pandemien, wenn der Klimawandel voranschreitet und Tierarten diese Gegend besiedeln.

Das passiert, wenn der Permafrost taut

Der "Frozen Zoo" - ein Zoo eingefrorener Lebewesen

Virus Permafrost J.M. Claverie PNAS CNRS
Die von Claverie entdeckten Viren in einer Petrischale.

Immer wieder fanden Forscher unbekannte Lebensformen. Zum Beispiel die Einzeller, die Jean-Michel Claverie von der Aix-Marseille-Universität in Frankreich und russische Kollegen 2020 vorstellten: sie sprachen in ihrem Fachartikel vom „Frozen Zoo“.

In Permafrostproben waren 35 Linien von einzelligen Organismen enthalten, die zu neuem Leben erwachten. In einer 30.000 Jahre alten Probe fanden die Forscher zwei Arten von Riesenviren. Rädertierchen haben 24.000 Jahre überdauert, Fadenwürmer sogar zwischen 30.000 und 40.000 Jahren. Da hat der Neandertaler gerade angefangen, Europa zu besiedeln.

Warum ist das so schlimm?

Die Gefahr ist, dass wir neuen Viren begegnen, gegen die unser Immunsystem keine Abwehrkräfte besitzt. Eine neue Pandemie mit möglicherweise katastrophalen Folgen schlummert da also.

Es gibt viele Gründe, die Erderwärmung zu stoppen. Die Gefahr neuer Pandemien ist nur ein weiterer. Worauf warten wir?

Klimawandel beeinflusst Auftreten von Zoonosen und somit neuer Pandemien

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Klima-Rekorde - Ist Deutschland noch zu retten? Die Doku im Online Stream auf RTL+

(osc)