Klima-Drama in Grönland: Plusgrade lassen Milliarden Tonnen Eis schmelzen

dpa
Dramatische Folgen der Hitze: Große Flüsse aus Schmelzwasser im grönländischen Eisschild.

Schon wieder "heiß" in Grönland

Es ist viel zu warm in Grönland. Schon wieder wurden unfassbare Plusgrade gemessen, wo normalerweise Minustemperaturen herrschen sollten. Auf der Summit-Wetterstation auf dem Grönländischen Eisberg wurden auf 3200 Meter am 2. August +4,7 Grad gemessen.

Das Eis schmilzt wie Butter in der Sonne

Bei uns ist die Hitzewelle gerade abgeklungen, in Grönland geht es mit viel zu warmen Temperaturen dem Eis an den Kragen. An einem einzigen Tag schmolzen dort über 10 Millarden Tonnen Eis. Laut einer Studie der Ohio State University verlor Grönland zwischen den Jahren 2002 und 2016 280 Milliarden Tonnen Eis - jedes Jahr.

Rekord-Schmelze in Grönland

Die Grafik zeigt, dass die Anzahl der Tage, an denen die Eisoberfläche in diesem Jahr schmilzt
Die Grafik zeigt, dass die Anzahl der Tage, an denen die Eisoberfläche in diesem Jahr schmilzt, deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen drei Jahrzehnte liegt (1981 bis 2010). Besonders stark war die Eisschmelze in diesem Jahr zwischen April und Mai.