Schnee, jede Menge Regen und keine Sonne

Was für ein Wochenende: Die Gruselfakten für die kommenden Tage

Hier wird es am schlimmsten

Nun, wir haben August und damit noch Sommer. Zwar liegen die heißen Hundstage jetzt auch auf dem Papier hinter uns, aber heiß war der August ja nun wirklich gar nicht. Und trocken sowieso nicht. Schwimmbad und Badesee waren nur etwas für die ganz Harten. Jetzt wird es aber wirklich wild, denn die letzten August-Tage stellen uns echt auf eine harte Probe: In einigen Orten erwarten wir für das gesamte Wochenende genau 0 Sonnenstunden. Dafür jede Menge Regen. Die Details.

Besser unser Regenradar immer im Blick haben

12 Grad Höchsttemperatur - und das im August

 Wetter im August: Regen, Regen, keine Sonne und viel zu kalt
Am Wochenende fällt ordentlich Regen. Dafür gibt es Orte, die sehen die Sonne nicht. Das ist für August absolut beschämend. © imago images/Patrick Scheiber, Patrick Scheiber via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Ob Harz, Sachsen oder im schönen Bayern – es ist überall das gleiche Lied: Das Wochenende wird gruselig.

Nehmen wir das Beispiel Braunlage im Harz: 0 Sonnenstunden, dazu 45 Liter Regen in 48 Stunden und Höchsttemperaturen von 14 Grad. Das geht sogar im November besser.

Oder Chemnitz: 0 bis 1 Stunde Sonne, 20 Liter Regen in 48 Stunden und maximal 15 Grad. Wow.

Blicken wir an den Tegernsee, die Bayern haben ja jetzt noch Sommerferien. Vielleicht sollten sie darüber nachdenken, die Sommerferien 2021 in Herbstferien umzubenennen. Denn am Tegernsee bringt das Wochenende 0 Stunden Sonne, dafür aber 40 Liter Regen und ganze 12 Grad Höchsttemperatur.

Unser 7-Tage-Trend: Hoffnungsschimmer am Horizont

Ach ja, aber damit nicht genug: Die Menschen, die sich auf einen Urlaub in den Bergen freuen und ausgedehnte Wanderungen auf die Gipfel machen wollten, sollten vielleicht eher mal schauen, ob es noch Platz in der Therme und der Sauna gibt. Denn es kommt auch auf den deutschen Bergen Schnee runter. Für Wandern ist es dann nicht nur viel zu kalt, sondern es wird auch schlichtweg zu gefährlich.

Unser Meteorologe Carlo Pfaff fasst es so zusammen: „Schnee fällt in den Alpen zeitweise bis auf 2.000 m Höhe herab. Im Hochgebirge wird es also weiß, auf der Zugspitze erwarten wir bis Montag früh etwa 30 cm Neuschnee.“

Dieser August meint es wirklich nicht gut mit uns.

Immerhin geht es danach aufwärts: Unser 42-Tage-Trend macht Hoffnung auf Spätsommer

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku um Online Stream

(osc)