Tief TANYALAK trifft

Glätte-Mix samt Sturm und Schnee läutet Wochenende ein

von Björn Alexander und Martin Pscherer

Kurz vorm Wochenende rattert noch ein Tief samt Kaltfront durch – Sturmböen, Schnee und Glätte inklusive. Auch Blitz und Donner sind drin. RTL-Meteorologe Martin Pscherer schaut mit uns auf die teilweise turbulenten Aussichten.

Oben im Video: Kaltfront auf Südkurs vorm Sonnenwochenende und der nächsten Sturmwoche

Tief TANYALAK bereit Eintagsfrühling den Garaus

Während besonders der Südwesten mit viel Sonne und bis zu knapp 16 Grad ein bisschen Frühling schnuppern konnte, hat sich schon Tief TANYALAK in Position gebracht, um dem milden Sonnenschein schnell den Riegen vorzuschieben. Schade eigentlich. Aber eigentlich ist ja auch noch Winter – wie uns das Wetter genau vor einem Jahr ja eindrucksvoll belegte.

Hier meldet sich Winter kurz vorm Wochenende

Bereits in der Nacht zum Freitag sieht der RTL-Wettermann die Kaltfront von TANYALAK bis in den Süden Deutschlands vorankommen. Wettermäßig schaut es dann so aus: „Dabei geht der Regen im Bergland rasch in Schnee über. Später sind dann aber auch bis runter ins Flachland Schnee oder Schneeregen möglich.” Dementsprechend verweist Pscherer stellenweise auch in den tieferen Lagen auf Glättegefahr. Zumal sich auch Frost und gefrierenden Regen hinzu gesellen.

Regen oder Schnee – immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Niederschlagsart-Radar

Neuschnee und Sonne -Facettenfreitag vorm Sonnensamstag

Europa; Deutschland; Mecklenburg Vorpommern: Seebrücke von Binz bei Sturm an der Ostseeküste der Insel Rügen *** Europe Germany Mecklenburg-Western Pomerania Bridge at Binz during a storm on the Baltic Sea coast of the island of Rügen
Die Seebrücke von Binz bei Sturm an der Ostseeküste

Der Freitag werde meistens wechselhaft, fasst der Meteorologe zusammen. Das beinhalte „einzelne Regen-, Schnee und Graupelschauer, die zum Teil von Gewittern begleitet sein werden”. Die größten Neuschneemengen sieht Pscherer hierbei an den Alpen und in Richtung Schwarzwald mit 10 bis 20 Zentimeter zusammen kommen.

Am Ende hat der Wetterexperte aber auch noch eine wirklich gute Nachricht für alle von uns, die in den letzten Tagen kaum Sonne zu Gesicht bekommen haben. Einerseits lasse das unbeständige Wetter am Freitag auch in der Mitte und im Norden mal mehr Sonne zu. Andererseits „zeichnet sich auch der Samstag – nach einem frostigen Start – durch viel Sonne aus”. Das nehmen wir doch genauso mit und freuen uns auf den Sonnensamstag.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal)