Hochsommergarant Juli - Sonnensieger und Hitzemeister

Der Juli-Wetter-Check: Welches Wetter können wir vom legendären Sommermonat erwarten?

Juli schmeckt nach Sommerferien und Freibad

Der Juli ist nicht irgendein Monat. Es ist der „erste richtige, komplette Sommermonat“ (nach dem astronomischen Sommerbeginn um den 21. Juni). Der Juli ist der wärmste Monat in Deutschland – und der sonnigste! Der Juli schmeckt nach Sommerferien und Freibad. Da werden sogar unsere zahlenbegeisterten Meteorologen ein kleines bisschen emotional.

Oben im Video: So viele Sommer- und Hitzetage sind normalerweise möglich.

Ausverkauf von Klimageräten und monsunartige Gewittergüsse im Juli 2017

Unsere Meteorologin Constance Ahlers spricht Vor- und Nachteile des Sommermonats an: „Ich bin ein Sommerkind und mag den Juli in den meisten Fällen sehr, bringt er doch oft Sonne und warme Temperaturen. Allerdings ist mir der Juli 2017 noch stark in Erinnerung geblieben. Es war deutlich zu nass und extrem schwül, immer wieder gingen deutschlandweit monsunartige Gewittergüsse nieder. Draußen grillen war fast unmöglich und nachts schlafen bei tropischen Temperaturen sehr unangenehm. Ratzfatz waren alle Klimageräte ausverkauft. Die Wetterkarten waren fast täglich gespickt mit Warnzeichen vor Gewittern mit Starkregen- meteorologisch hielt uns die Wetterlage extrem auf Trab!“

Übrigens: Auch wenn die Gewitter im Juli 2017 besonders stark zugeschlagen haben, waren die Temperaturen damals nicht ganz so extrem. Die damalige Spitzentemperatur von 35,6 Grad (6.7.17 Saarbrücken, 19.7.17 Stuttgart) haben wir in diesem Jahr bereits locker überschritten. Wenn es nach den Wünschen von Christian Häckl geht, wird auch der Juli 2021 nicht übertrieben heiß.

Christian Häckl wünscht sich einen Juli 2021 ohne 40 Grad

Christian Häckl wünscht sich dieses Jahr einen Juli ohne 40 Grad.
RTL-Meteorologe Christian Häckl: „Ich wünsche mir in diesem Jahr einen Juli ohne 40 Grad, mit häufigeren Gewittern (ohne die ganz fetten Unwetter) – zwei Wochen Sonne, Wärme um die 30 Grad – und dann dürfen gerne auch ein paar Tage mit Regen und 15 bis 20 Gerad dabei sein“ © TVNOW / Stefan Gregorowius

Der Klimawandel verschiebt den Juli Richtung „heiß und trocken“

RTL-Meteorologe Christian Häckl, der Mann der gewissermaßen sein Leben lang Wetter atmet, erklärt: „Juli war mal ein sehr schöner Monat – und zwar sowohl im Job mit tollen Gewittern und sehr abwechslungsreichem Wetter als auch privat mit viel Draußensitzen im Biergarten, Bergwandern, lange Sommerabende auf der Terrasse etc.. Seit der Klimawandel unsere Sommer deutlich Richtung „heiß und trocken“ verschoben hat, also seit den 90iger Jahren, ist der Job im Juli oft sehr anstrengend – in den letzten drei Jahre ganz besonders mit dieser extremen Dürre und Hitzespitzen von über 40 Grad.“

Der Siebenschläfer entscheidet mit: Nicht immer bringt der Juli Hitze

Der Wunsch von Christian Häckl nach einem Juli, der auch mehrere Tage Regen und kühlere Temperaturen mitbringt, ist nicht unrealistisch. Der siebte Monate des Jahres kann ziemlich unbeständig sein: Der Nordatlantik ist dann noch relativ kühl. Wenn von dort Luftmassen herbeiströmen, bleibt von „heiß und trocken“ nicht viel übrig. Überhaupt fällt im Juli mit 84,5 Liter pro Quadratmeter laut Statistik mehr Regen als in den Monaten Juni oder August.

Wie das Wetter im Juli ausfällt gilt nach der Bauernregel um den Siebenschläfertag als wichtiges Anzeichen dafür, wie der Sommer weiter verläuft: „Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag.“ Mehr zum Siebenschläfer und der Weichenstellung für den Sommer.

Zeit für Gartenpartys und Hochzeiten

Meteorologe Martin Pscherer verknüpft mit dem Monat Juli viele Partys: „Der Juli ist für mich der Monat der Geburtstage und Hochzeiten. Ich kann mich an einige Feiern erinnern, an denen es das Wetter zu gut meinte und viele Anzug und Krawatte gerne gegen die Badehose getauscht hätten.“

Das könnte in diesem Jahr ein entscheidendes Kriterium werden. Die erhofften Corona-Erleichterungen könnten den Juli 2021 zu einem unvergesslichen Monat machen – wenn das Wetter mitspielt!

Fakten zum Juli in Deutschland


(Die statistischen Werte beziehen sich auf den Zeitraum 1981 bis 2010.)

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

Mit Informationen vom Deutschen Wetterdienst und wetter.de (cli)