Jahreszeiten als UNESCO-Welterbe - eine Petition zum Klimaschutz

Die vier Jahreszeiten: abwechslungsreich und jede für sich schön.
Die vier Jahreszeiten: abwechslungsreich und jede für sich schön. © Getty Images/iStockphoto, frentusha

Gehören Frühling, Sommer, Herbst und Winter unter Denkmalschutz?

Der Kölner Dom ist ein UNESCO Welterbe, und das Wattenmeer in der Nordsee, das Great Barrier Reef in Australien und der Nationalpark Serengeti in Tansania. Gemeinsam ist ihnen, dass sie zum Bedeutendsten zählen, was Mensch und Natur uns hinterlassen haben und sie deswegen schützenswert sind.

Werden die vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter, wie wir sie in unseren Breiten kennen und lieben, jetzt auch unter Denkmalschutz gestellt? Bedroht sind sie in ihrer Unverwechselbarkeit in jedem Fall, das haben die letzten Jahren gezeigt.

Die Initiative "Save the seasons"

Der Winter 2019/2020 war kein richtiger Winter. Überhaupt ist Schnee in den letzten Jahren zur Rarität geworden. Frühlinge gehen gleich in den Sommer über und im Herbst ist es oft noch bis Mitte November schön warm. Die Jahreszeiten verschwimmen immer mehr, ihre typischen Merkmale verlagern sich in andere Monate, fallen ganz aus oder veerstecken sich hinter Extremwetterereignissen. Viele von uns vermissen den Wechsel der Jahreszeiten, die schließlich alle ihren Reis haben. Und das st noch das Wenigste. Der Klimawandel ist da. Wie kann man versuchen, die Jahreszeiten zu wahren?

Der WWF Norwegen (World Wildlife Fund) hat gemeinsam mit einem Outdoor-Ausrüster  die  Initiative "Save the seasons" zum Schutz der Jahreszeiten lanciert. Frühling, Sommer, Herbst und Winter sollen von der UNESCO in die Liste der Weltnaturerbe aufgenommen werden, so die Forderung der Petition.

Jahreszeiten
So schön: Zwei Vorzeige-Bäume im Jahreszyklus

"Es geht nicht darum, was das Thermometer anzeigt"

Sie wollen mit ihrer Aktion darauf hinweisen, dass mit dem Klimawandel die Jahreszeiten verschwinden, dass der Rhythmus der Natur gestört und ganze Ökosysteme zerstört werden, dass Tiere, Pflanzen und Menschen die Lebensgrundlagen verlieren. Der norwegische Minister für Klima und Umwelt soll die UNESCO dazu auffordern, die Jahreszeiten auf die Liste der Weltkulturerbe aufzunehmen.

"Es geht nicht darum, was das Thermometer anzeigt, es geht um die Folgen davon. Es geht um die Natur, um die Wirtschaft, um die Ernährungssicherheit, aber auch um sehr greifbare Dinge wie Winteraktivitäten. Die klimatischen Herausforderungen sind so groß, dass wir jedes Mittel ergreifen müssen, um sie zu kommunizieren um den Klimawandel aufzuhalten“, erklärt die Generalsekretärin des WWF Norway, Karoline Andaur, ihre Idee.

Save the Seasons: Wer macht mit?

Auch wenn die Petition iauf norwegischen Bedingungen basiert, hoffen die Initiatoren auf ein internationales Engagement. „Wir hoffen, weit über die Grenzen unseres Landes hinaus Hilfe zu bekommen", sagt Jan Tore Jensen, CEO von Bergans.