Interaktive Karte zur 7-Tage-Inzidenz

32 Kreise über 1.000er-Inzidenz: Hier herrscht Alarmstufe „Dunkellila“

Smartphone zeigt Corona-7-Tage-Inzidenz von 442,9 für Deutschland am 01.12.2021
Coronavirus in Deutschland: 7-Tage-Inzidenz am 01.12.2021 © picture alliance, Revierfoto

Coronavirus weiter auf dem Vormarsch: Ein Kreis nur knapp unter 2.000er-Inzidenz!

In vielen Regionen ist die 7-Tage-Inzidenz weiterhin extrem hoch: In vielen Teilen Deutschlands herrscht Corona-Alarmstufe Dunkelrot – in 32 Kreisen sogar Dunkellila! Dass die vierte Corona-Welle Deutschland im Griff hat, erkennt man vor allem am Freistaat Sachsen. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge liegt die Inzidenz sogar bei 1990,0 (Stand: 01.12.).

Wie ist die Lage in Ihrer Region? Unsere interaktive Karte zeigt die aktuelle Corona-Lage in Ihrem Landkreis.*

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus Sars-Cov-2 finden Sie auch in unserem Live-Ticker auf RTL.de und rund um die Uhr im Stream auf n-tv +++

Sachsen knackte als erstes Bundesland die 1.000er-Marke

Die aktuelle Infektionswelle überrollt alles bisher Dagewesene, der Inzidenz-Höchststand aus dem Frühjahr wurde bereits zigfach übertroffen. Am Mittwoch, dem 01. Dezember 2021, meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) eine bundesweite 7-Tage-Inzidenz von 442,9.

Besonders im Osten und Süden, in Bayern und in Sachsen, macht sich das Virus breit. Die vergleichsweise hohen Werte in Bayern erklären sich viele Virologen durch die hohe Inzidenz der bayerischen Nachbarländer. Die Lage ist ernst. Auch in Sachsen konnte man schon seit Wochen sehen, wie die Corona-Zahlen immer weiter anstiegen.

Lese-Tipp: Wie hoch die Hospitalisierungsrate im Verhältnis zu der bundesweiten Inzidenz ist, können Sie hier nachsehen.

Welche 7-Tage-Inzidenz hat Ihr Landkreis?


  • Städte und Kreise, in denen die Zahl der aktuellen Fälle nahe Null oder auf Null gefallen ist, sind grün gefärbt.
  • Eine graue Färbung entspricht einem Sieben-Tage-Inzidenzwert von unter 25.
  • Die Regionen, in denen in den vergangenen sieben Tagen über 25 neue Coronavirus-Fälle pro 100.000 Einwohner aufgetreten sind, erscheinen braun.
  • Bei einer Inzidenz von über 35 erscheinen die betroffenen Kreise in Orange.
  • Kreise, in denen die Zahl der aktuellen Neuinfektionen über der Grenze von 50 liegt, sind in der Grafik hellrot hinterlegt.
  • Rot sind die Kreise, wenn der Inzidenzwert über 100 liegt.
  • Erst später hinzugekommen ist die Inzidenz-Grenze von 200. Liegt ein Kreis über diesem Wert, ist er auf der Karte in Dunkelrot gefärbt.
  • Ebenso die Inzidenz von über 500. Diese Kreise erscheinen in Lila.

Was genau meint die 7-Tage-Inzidenz?

Die 7-Tage-Inzidenz ist nichts anderes als die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner. Während zunächst vor allem darauf geachtet wurde, ob Städte oder Landkreise die Inzidenz von 50 übersteigen, sind im Laufe der Zeit noch weitere Inzidenzwerte hinzugekommen, wie zum Beispiel die 200er-Marke, die Super-Hotspots kennzeichnen soll.

*Die interaktive Karte basiert auf den vom Robert Koch-Institut (RKI) jeweils um Mitternacht bzw. am Morgen veröffentlichten Fallzahlen inklusive Inzidenz-Berechnung. Die Grafik wird täglich aktualisiert. Ausgangspunkt zur Berechnung der aktuell Infizierten ist die Zahl der laborbestätigten Infektionsfälle.

Die Daten geben das aktuelle Lagebild wieder, so wie es sich für die Behörden in Deutschland darstellt. Die tatsächliche Zahl der Infektionsfälle (also nachgewiesene Ansteckungen plus Dunkelziffer) wird sich erst zu einem späteren Zeitpunkt erfassen lassen.​