Hinfahren, staunen, losknipsen

Herbstfotos mit Wow-Garantie: 5 geniale Instagram-Hotspots in Deutschland

Schloss Lichtenstein bei Reutlingen (Baden-Württemberg)
Schloss Lichtenstein bei Reutlingen (Baden-Württemberg): Das perfekte Motiv für atemberaubende Herbstfotos © picture alliance

Traumhafte Kulissen: Mehr Herbst-Stimmung geht nicht

Die warme Sonne, die alles in goldenes Licht taucht, sich lichtende Nebelschwaden, Bäume in bunter Laubpracht: Der Herbst in Deutschland ist nicht nur ein Fest für die Sinne, sondern auch die perfekte Jahreszeit für unvergleichlich stimmungsvolle Fotos. An manchen Orten herrscht eine Magie, die kaum in Worte zu fassen ist – die perfekte Kulisse für Aufnahmen mit Wow-Effekt, denen auf Instagram & Co. garantiert die Herzchen zufliegen. Wir stellen Ihnen fünf der schönsten Herbst-Hotspots vor!

Rakotzbrücke, Sachsen

Auf Fotos richtig getroffen, wirkt die Rakotzbrücke fast wie ein Portal in eine andere Welt. Möglich macht das ihre Spiegelung im ruhigen Wasser, die einen fast perfekten Kreis bildet. Besonders vor dem Hintergrund der buntbelaubten Bäume des Rhododendronparks in Kromlau (Kreis Görlitz) entsteht hier eine mystische Stimmung, die ihresgleichen sucht.

Noch bis zum Sommer mussten Foto-Fans auf diesen Hotspot verzichten – die Rakotzbrücke wurde saniert und war von einem Bauzaun umgeben. Doch jetzt erstrahlt sie in neuem Glanz. Dem perfekten Instagram-Shot steht also im wahrsten Sinne des Wortes nichts mehr im Wege!

Schloss Lichtenstein, Baden-Württemberg

Am Albtrauf der Schwäbischen Alb wurde um 1390 herum die Burg Lichtenstein errichtet. Über die Jahrhunderte veränderte sich das Gebäude, bis sich Wilhelm Graf von Württemberg im Jahr 1840 schließlich eine echte Ritterburg wünschte. Die Geburtsstunde des romantischen Schloss Lichtenstein bei Reutlingen, das heute ein echter Besuchermagnet ist – und mit seinem umgebenden Panorama ein Wahnsinnsmotiv für stimmungsvolle Herbstfotos bildet.

Gegen eine Gebühr von 4 Euro kann man den Schlosshof betreten und von dort aus märchenhafte Aufnahmen schießen, für die es garantiert Herzchen hagelt. Aber auch eine Wanderung in der Umgebung lohnt sich für interessante Perspektiven!

» Lese-Tipp: Wie aus tollen Fotos individuelle Kalender oder Wandbilder werden

Saarschleife, Saarland

Die Saarschleife, ein Durchbruchstal der Saar durch den Taunusquarzit, ist wohl eines der bekanntesten Fotomotive in Deutschland. Durch die Kraft des Wassers hat sich der Fluss über Millionen von Jahren den Weg in den Stein gegraben.

Den besten Blick auf das Wahrzeichen bietet der Aussichtspunkt Cloef im Mettlacher Ortsteil Orscholz in 180 Metern Höhe. In der Nähe befindet sich seit ein paar Jahren der Baumwipfelpfad Saarschleife. Die Attraktion hat auch im Herbst und Winter geöffnet und lohnt sich ebenfalls für tolle Ausblicke und Shots.

Basteibrücke, Sachsen

Mittelerde? Westeros? Nein, die Bastei-Felsformation liegt in der Sächsischen Schweiz und ist eine der berühmtesten Attraktionen der Region. Durch die Felsen hindurch führt eine 76,5 Meter lange Brücke. Der Spot bietet eine unschlagbare Aussicht ins Elbtal und das Elbsandsteingebirge.

Wer die Brücke selbst fotografieren will, sollte sich auf den Ferdinandsstein begeben. Hier lohnt es sich, früh aufzustehen – der Spot ist nämlich sehr beliebt. Wenn man die Bilder betrachtet, die dort von der Bastei entstehen, weiß man auch, warum!

» Bestenliste: Digitale Spiegelreflexkameras im Vergleich

Hängeseilbrücke Geierlay, Rheinland-Pfalz

Dieser Insta-Hotspot ist nur was für Schwindelfreie! Die Hängeseilbrücke Geierlay überquert das Mörsdorfer Bachtal im Hunsrück und ist mit ihren 360 Metern eine der längsten in Europa. Die maximale Höhe über dem Boden beträgt knapp 100 Meter.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Brücke, die zwischendurch komplett geschlossen war, momentan nur nach dem Einbahnprinzip gegen eine Gebühr von fünf Euro betretbar. Für diesen Schnappschuss hoch über den Baumwipfeln lohnt sich die Investion allerdings! (rka)

Instagram-Bilder veredeln: 4 Schritte reichen

Und was passiert mit den tollen Fotos, wenn das Shooting vorbei ist? In einem selbst erstellten Fotobuch wirken die Bilder besser als auf einem kleinen Smartphone-Display.

Lese-Tipp: Das sind die besten Fotobuch-Anbieter

Praktischerweise lassen sich Fotobücher simpel online gestalten. Die meisten Fotobuch-Shops bieten mehrere Möglichkeiten, Bilder hochzuladen:
Das geht entweder am PC oder per Smartphone und Tablet. Einige Anbieter haben dafür sogar spezielle Apps, die das Übertragen noch einfacher machen sollen. Die nötigen Schritte bis zum fertigen Fotoalbum sind bei fast allen Anbietern ähnlich:

  1. Hoch- oder Querformat? Wie viele Seiten soll das Fotobuch mal haben? Hard- oder Softcover, Hochglanz, Digitaldruck oder edles Fotopapier? Oder soll es lieber ein Kalender sein? Alles Ihre Entscheidung.
  2. Optional bearbeiten Sie Ihre Bilder direkt online nach dem Hochladen. Fotos lassen sich aufhellen, beschneiden, kontrastreicher machen . Aber Achtung: Diese Tools sind in der Regel sehr rudimentär. Im Idealfall bearbeiten Sie die Bilder schon vorher.
  3. Gestaltung mit Struktur: Sie platzieren die Bilder auf den Seiten Ihres Fotobuchs, beschriften und betiteln sie, setzen Grafiken ein. Thematische oder zeitliche Gliederungen der Bilder sind oft sinnvoll.
  4. Bestellung: Ist alles im Kasten, müssen Sie das Buch letztendlich noch ordern und bezahlen. Die Lieferung dauert oft nur wenige Tage.