Hurrikan 'Paula' bedroht Mexiko und Kuba

In der West-Karibik vor der mexikanischen Küste ist in der Nacht zum Dienstag ein neuer Hurrikan entstanden.

Wirbelsturm 'Paula' wirbelte nach Angaben des US-Hurrikanzentrums in Miami mit Windgeschwindigkeiten von 160 Kilometern pro Stunde auf die Urlaubsgebiete der Rivera Maya und Cancúns zu. Die Meteorologen erwarteten, dass der Hurrikan stärker wird und in der Nacht zum Mittwoch auf die Halbinsel Yucatán trifft.

Für die gesamte Küste zwischen der Hauptstadt von Quintana Roo im Süden und Cancún im Norden wurde Hurrikanalarm ausgerufen. Gouverneur Felix González Canto forderte die Städte und Ortschaften entlang der Küste und auf den Inseln auf, sich auf den Hurrikan vorzubereiten und Notunterkünfte bereit zu halten. Der Wirbelsturm wird möglicherweise auch auf den Westen Kubas treffen. Dort setzten bereits am Dienstag heftige Regenfälle ein.