Dale Anderson verlor durch den Sturm alles

Hurrikan Laura nahm ihm das Haus, aber hinterließ ihm etwas

Hurrikan Laura trifft die US-Südküste

Hurrikan „Laura“ hat schwere Schäden an der US-Küste am Golf von Mexiko angerichtet. Mindestens sechs Menschen starben. Vier von ihnen kamen ums Leben, weil Bäume auf Häuser stürzten, wie der Gouverneur des Staates Louisiana, John Bel Edwards, sagte. „Laura“ war am Donnerstag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Kilometern pro Stunde auf das US-Festland getroffen. Auf Twitter ist zu sehen, mit welcher Kraft Laura im Ort Lake Charles gewütet hat.

Haus zerstört - Backrezept erinnert an gute Zeiten

Dale Anderson hat alles verloren. Hurrikan Laura hat ihm seinen ganzen Besitz genommen. Doch mitten in den Trümmern findet ABC13-Reporter Ted Oberg ein Back-Rezept. Eines, welches Erinnerungen an gute Zeiten wach werden lässt. 

Anderson und seine Frau lebten südlich von Lake Charles. Als der Hurrikan kam, befanden sie sich gerade in Katy, einer Ortschaft westlich von Houston – weit weg vom Sturm. Ihr Haus mussten sie allerdings zurücklassen und es ist nicht viel übrig davon, nachdem Hurrikan Laura drüber hinwegfegte. Das Backrezept gehörte seiner Frau und hat für ihn einen sentimentalen Wert, der ihm Kraft gibt, bevor er sich an den Wiederaufbau seines Hauses macht.

Sechs Todesopfer bisher

27.08.2020, USA, Lake Charles: Häuser werden nach dem Hurrikan «Laura» unter Wasser. Der Hurrikan ist mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Kilometern pro Stunde auf die Südküste des US-Bundesstaates Louisiana getroffen. Foto: David J. Phillip/AP/
Hurrikan "Laura" brachte auch Überschwemmungen mit sich. © dpa, David J. Phillip, CC pat

Am Tag wurden die Schäden sichtbar, die Hurrikan Laura in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (Ortszeit) an der Golfküste der USA hinterlassen hat. Die Wucht des Sturms deckte Dächer ab, riss Fassaden von Häusern weg und ließ Strommasten umknicken. Meerwasser überflutete die Küste weit bis ins Landesinnere. Eine Person war im Sturm auf einem Boot und ertrank, eine weitere starb an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung - ausgelöst durch einen Notstrom-Generator, wie die Behörden in Louisiana mitteilten. Sie gehören zu den sechs Todesopfern, die der Sturm bisher forderte.

Das Stromnetz habe erheblichen Schaden genommen, sagte der Gouverneur des Staates Louisiana, John Bel Edward, machte aber zugleich klar, dass die Behörden insgesamt ein schlimmeres Szenario befürchtet hätten. „Es ist klar, dass wir keinen absolut katastrophalen Schaden erlitten haben.“ Das Leben Abertausender Menschen sei jedoch auf den Kopf gestellt worden. 

Meteorologin Stephanie Abrams kann sich kaum auf den Beinen halten

Unter welchen schwierigen Bedingungen unsere Kollegen vom Weather Channel arbeiten zeigen sie in ihrem Twitter-Post. Meteorologin Stephanie Abrams hält es kaum auf den Beinen und irgendwann muss sie mit ihren Kollegen in ein Gebäude flüchten, weil es zu gefährlich geworden war. Hut ab vor diesem Einsatz, wenn auch nicht empfehlenswert.

Hurrikan Laura positioniert sich in der Rassismus-Debatte

Fast schon ironisch wirkt der Fall dieser Südstaaten-Statue in Lake Charles. Erst vor zwei Wochen hatten Louisianas Politiker mit 10:5 für den Erhalt des Konförderierten-Monuments gestimmt, obwohl gerade viele Demonstrationen gegen den vorherrschenden Rassismus im Land stattfinden und Unruhen herrschen. Mutter Natur hat sich da klar positioniert und die Statue kurzerhand vom Sockel gestoßen. Man hätte mit der Abstimmung nur etwas warten müssen.

Chemiefabrik in Brand geraten

Nach dem Auftreffen von Hurrikan „Laura“ auf dem US-Festland ist in einer Fabrik für Chemikalien in dem Ort Westlake (Louisiana) ein Feuer ausgebrochen. Bei dem Zwischenfall nahe der Stadt Lake Charles habe es ein Chlorgasleck gegeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Unklar blieb, ob dadurch das Feuer ausgelöst wurde. Der Gouverneur des Staates, John Bel Edwards, rief die Anwohner per Twitter auf, im Haus zu bleiben, Türen und Fenster zu schließen und Klimaanlagen auszuschalten. Das betroffene Unternehmen Biolab stellt chemische Produkte für den Haushalt und Pools her. Auf Bildern waren dicke, graue Rauchschwaden zu sehen. Derweil berichten US-Medien von bisher drei Toten in Louisiana.

Überschwemmungen in Lake Charles

Mit dem Hurrikan kommen die Fluten. Diese Drohnenaufnahmen, die Twitter-Nutzer Jrodriguez postete, zeigen einen Ausschnitt der Verwüstung, den Hurrikan Laura in Lake Charles hinterlassen hat.

Bürogebäude in Lake Charles zerstört

Mit welcher zerstörerischen Kraft Hurrikan Laura über die Stadt Lake Charles in Louisiana hinwegfegte, zeigen Aufnahmen eines Amateurfilmers. Ein Bürogebäude konnte dem Hurrikan nicht standhalten und wurde zerstört.

14 Jährige wohl in Louisiana gestorben

In der Kleinstadt Lake Charles hinterließ Hurrikan Laura seine Spuren.
In der Kleinstadt Lake Charles hinterließ Hurrikan Laura seine Spuren. © Getty Images

Nach Tagesanbruch werden in den vom Hurrikan „Laura“ getroffenen Gebieten der USA die Auswirkungen sichtbar. „Es gibt erhebliche Schäden“, sagte der texanische Gouverneur Greg Abbott am Donnerstagmorgen (Ortszeit) dem TV-Sender Fox News in Bezug auf seinen Bundesstaat. 

Aufnahmen in den sozialen Medien und im Fernsehen zeigten erhebliche Schäden in dem Ort Lake Charles im US-Bundesstaat Louisiana, wo der Sturm Bäume abknickte, Fensterscheiben zerbersten ließ und einen Funkturm einer Fernsehstation zerstörte. 

Blitz schlägt knapp neben Reporter ein

Reporter Justin Horne war als Storm Chaser für einen TV-Kanal gerade live auf Sendung, als neben ihm ein Blitz einschlug. Horne berichtet als Meteorologe aus dem vom Hurrikan Laura betroffenen Gebiet in Louisiana. Wie knapp es war, sehen Sie im Video. 

Hurrikan Laura ist ein extremes Ereignis

RTL-Meterologe Christian Häckl: „Laura ist Donnerstagfrüh gegen 6 Uhr unserer Zeit südlich von Lake Charles als mittlerer bis oberer Kategorie 4 Hurrikan an Land gegangen mit den höchsten Mittelwinden von etwa 240 km/h und höheren Böen. Die Messstation Lake Charles (bereits im Landesinneren) meldete noch bis 8 Uhr und verabschiedete sich mit Böen um 160 km/h von den Wetterstationskarte. Laura zieht jetzt als Orkantief ins Landesinnere und wird noch bis in die Mittagszeit schwere Orkanböen bis an die Tempo 200 bis weit ins Landesinnere bringen.“ Und auch die Wassermassen, die der Hurrikan mitbringt, sind angsteinflößend.

Video: So entsteht ein Hurrikan

A group of people are rescued Tuesday, 30 August 2005, from the flood waters brought on by Hurricane Katrina in Slidell, Louisiana, some 25 miles (40 kilometers) from New Orleans. Hurricane Katrina made landfall on the Gulf Coast of the United States
Im Jahr 2005 hat Hurrikan Katrina die Stadt New Orleans hart getroffen. Aktuell ist Hurrikan Laura in der Region aktiv. © dpa/dpaweb, A2609 epa efe Gerardo Mora

Hurrikan Laura auf Haiti und in der Dominikanischen Republik

Bevor Laura in den Golf von Mexiko zog, lagen bereits Haiti oder Kuba auf dem Weg des Sturms: mit heftigen Windböen bei über 100 km/h, Sturmflutwarnungen und zum Teil sintflutartigem Regen, in Spitzen über 300 Liter pro Quadratmeter mit Überflutungen und Erdrutschen. So gab es Verwüstungen auf Haiti und in der Dominikanischen Republik, wo mindestens 25 Menschen ihr Leben verloren. 

 People walk on a completely flooded street due to heavy rains from Storm Laura, in Santo Domingo, Dominican Republic, 23 August 2020. At least three people died this Sunday in the Dominican Republic due to torrential rains caused by Tropical Storm L
Haiti und die Dominikanische Republik hat Laura bereits hart erwischt. Mindestens 25 Menschen starben durch den Sturm. © imago images/Agencia EFE, Orlando Barría via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Marco kam am Montag an

Bereits zum Wochenbeginn traf Marco als Tropensturm auf die US-Südküste in den Regionen Louisiana und New Orleans. Mit Orkanböen und intensivem Starkregen. Man muss von 100 bis 150, teilweise auch bis zu 250 Liter Regen pro Quadratmeter ausgehen.

Die atlantische Hurrikansaison geht vom 01. Juni bis zum 30. November

Das Hurrikan-Jahr 2020 hat es in sich. Denn bereits vor dem offiziellen Start bildeten sich Hurrikane und auch die nachfolgenden Stürme gingen teilweise als die frühesten in der Saison in die Wettergeschichte ein.

Hurrikan Laura und Hurrikan Marco schreiben Geschichte

Es ist das erste Mal seit Beginn der Wetteraufzeichnungsbeginn, dass zwei Wirbelstürme zeitgleich durch den Golf ziehen. Und auch diese beiden mit dem Namen Laura und Marco sind die frühesten in ihrer jeweiligen Buchstabenserie. 

Marco traf dabei zu Beginn der Woche die US-Küste. Deutlich stärker ist nun aber Hurrikan Laura. Der Hurrikan nimmt nochmals deutlich an Fahrt auf und kommt sogar in die Größenordnung von Hurrikan Katrina. Vor exakt 15 Jahren im August 2005 zerstörte der Hurrikan große Teile der Millionen-Metropole New Orleans.