Kuba und USA betroffen

Extrem gefährlicher Hurrikan IAN - Böen über 200 km/h und sintflutartiger Regen

von Björn Alexander und Carlo Pfaff

 September 24, 2022, Atlantic Ocean: Officials in the Caribbean and Florida are warning residents to prepare for the arrival of Tropical Storm Ian, an intensifying storm that s expected to grow into a hurricane over the weekend. The weather system cu
Hurrikan Ian nimmt jetzt Kurs auf Kuba und zieht dann weiter Richtung Florida.

Nach einer bisher eher ruhigen atlantischen Sturmsaison hat sich inzwischen das Bild gewandelt. Denn nach FIONA und HERMINE ist mit IAN ein weiterer Sturm unterwegs. Mit großem Gefährdungspotenzial auf Kuba sowie im Süden der USA - insbesondere in Florida.

So entwickelt sich IAN

Laut unserem Tagesmeteorologen Carlo Pfaff hat IAN ein enormes Potenzial. Die Entwicklung beschreibt Pfaff wie folgt: „IAN tankt sich über der warmen Karibik die nächsten Stunden mächtig auf und erreicht am Montagabend beziehungsweise Dienstag als Major-Hurrikan den äußersten Westen Kubas und zieht dann weiter Richtung Florida, wo zum Freitag an Land gehen dürfte.”

 September 24, 2022, FT. LAUDERDALE, FLORIDA, USA: Shoppers stock up on emergency water and hurricane supplies at a supermarket in Ft. Lauderdale, Florida on September 24, 2022. Florida declared a state of emergency as Tropical Storm Ian, predicted t
Menschen decken sich in Florida mit dem Nötigsten ein.

Extremer Landgang in den USA möglich

Auch beim Anlanden von IAN zum Freitag sieht Pfaff die Möglichkeit, dass „der Landfall in Florida als Major-Hurrikan, also mit mindestens Stufe 3 von 5, passieren könnte”. Das ist gleichbedeutend mit Windspitzen jenseits der 200 km/h. Mindestens ebenso gefährlich ist aber auf jeden Fall die Prognose in Sachen Wassermassen.

Lesetipp: Wetterkarten für die USA und weltweit

Meterhohe Wellen und Sturmflutgefahr

Punkt 1 der Gefahrenparameter in puncto Wasser ist das Wasser von unten. Den Küstenregionen Kubas und Floridas drohen meterhohe Wellen - getragen von einer ausgewachsenen Sturmflut. Hier besteht akute Lebensgefahr. Zumal der Wind mit extremer Orkanstärke weht. Flächenhafter dürfte aber die Gefährdungslage beim Wasser von oben sein.

Wassermassen bringen Jahresniederschläge

IAN hat ganz enorme Regenmengen binnen kurzer Zeit im Gepäck. Im Westen Kubas verbreitet mit bis zu 250 Litern pro Quadratmeter - in Spitzen sogar bis zu 400 Liter! Zum Vergleich: Das entspricht fast dem Jahresniederschlag von Magdeburg und wird auf der Karibikinsel binnen nur weniger Stunden zu Sturzfluten und Überschwemmungen führen. Und auch der Süden der USA hat durch IAN am Freitag und am Wochenende Wassermassen und Überflutungen zu befürchten.

Das Bild zeigt den RTL-Meteorologen Carlo Pfaff in seiner Heimatstadt Innsbruck
RTL-Wetterexperte Carlo Pfaff

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal, apf)