Vom 23. Juli bis 23. August

Hundstage: Die heißesten Tage des Jahres sind da

Was sind Hundstage?

Der Begriff Hundstage ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die heißesten Tage im europäischen Hochsommer. Sie liegen zwischen dem 23. Juli und dem 23. August. Nachdem die Sonne im Juni ihren höchsten Stand erreicht, wärmen sich die Erde und das Wasser mit der Zeit auf. Während der Hundstage wird hierbei in der Regel die maximale Temperatur erreicht. Da allerdings noch weitere Faktoren für die Entstehung des Wetters verantwortlich sind, können Abweichungen auftreten.

Namensgebend ist das Sternbild Großer Hund

Der Name für die Hundstage geht auf das Sternbild des Großen Hundes zurück. Zwischen dem Beginn und dem Ende des Aufgangs des sogenannten Canis Major liegen rund 30 Tage. Während der Zeit des Römischen Reiches wurde der heutige Zeitraum für die Hundstage festgesetzt. Aufgrund der Eigenbewegung des Großen Hundes hat sich die Sichtbarkeit des Sternbildes verlagert. Heutzutage findet der Aufgang erst ab dem 30. August statt. Die Bezeichnung Hundstage für die heißeste Zeit im Jahr ist allerdings erhalten geblieben.

Im Sommer 2019 hatten die Hundstage mal so richtig zugeschlagen. Erinnern Sie sich an die Hitzewelle im Juli 2019?

Derzeit sieht es nicht so nach Hitze aus. Längerfristige Prognosen zeigen aber: Der August 2020 bringt den Hochsommer.

Das Wetter immer dabei - ob heiß oder kalt

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.