Hortensien schneiden: ja oder nein?

Hortensien pflegen, aber richtig
Wenn die Hortensien verblüht sind, sehen sie gar nicht mehr so toll aus. Was tun jetzt, mit den braunen Dolden? © picture-alliance/ dpa, Horst Ossinger

Hortensien pflegen, aber richtig!

Hortensien waren lange Zeit als altmodische Kommunions- oder Konfirmationsblumen verpönt, in Norddeutschland haben sie gar den wenig schmeichelhaften Beinamen „Schlachterblume“ bekommen. Auch ihre Nutzung auf Friedhöfen verbesserte ihr Image nicht gerade. Heute geht in deutschen Gärten aber nichts mehr ohne Hortensien – dank neuer Züchtungen und Farben sowie des Trends zu romantischen Bauerngärten. Wenn die teils riesigen Blüten der Hortensien gegen Ende des Sommers schlapp machen, stellt sich die Frage: Was tun mit den verblühten Blüten? Abschneiden, den ganzen Strauch zurückschneiden oder die unansehnlichen Blütenreste einfach dranlassen? Es kommt auf die Sorte an.

Der richtige Rückschnitt kommt auf die Hortensien-Sorte an

Hortensien beschneiden: Wie und wann?
Wann und wie Hortensien zurückgeschnitten werden müssen, hängt von der Sorte ab. © picture alliance / dpa Themendie, Blumenbüro, may

Fall 1: Schneeball- und Rispenhortensie. Diesen Sorten kann es im Herbst (oder im Frühjahr) an den Kragen gehen. Schneiden Sie die Triebe bis auf je ein Augenpaar herunter. Im folgenden Jahr entstehen dort neue Triebe mit neuen Blüten.

Fall 2: Bauern-, Teller-, Kletter- und Samthortensie. Sie legen den Austrieb für die kommende Saison schon im laufenden Jahr an. Wenn Sie jetzt einen Radikalschnitt machen, schneiden Sie die Knospen ab und es sieht duster aus für eine erneute üppige Blüte. Warten Sie bis zum Frühjahr und lassen Sie die verblühten Blüten ruhig über den Winter dran. Sollten Sie den Anblick nicht haben wollen, stutzen Sie die Triebe auf nur wenig oberhalb des ersten Knospenpaars. Ansonsten reicht es, abgestorbene oder erfrorene Triebe zu entfernen.