Hochwassergefahr - da kommt viel Wasser runter

Dauerregen: Droht jetzt Hochwasser?

Nicht nur, dass wir mit Sturm und Orkanböen zu kämpfen haben, es kommt auch einiges an Regenmengen zusammen, die die Pegelstände nach oben treiben können. Aufgrund der seit Sonntag gefallenen und für die kommenden Tage vorhergesagten, ergiebigen Niederschläge werden die Wasserstände bereichsweise deutlich ansteigen. Besonders betroffen sind vor allem die südlichen Oberrheinflüsse. Kommt jetzt noch der Regen und Schnee der nächsten Tage dazu, könnte es an den Flüssen brenzlig werden.

Hochwassergefahr
Überflutete Straßen und Flüsse - ein Bild, das uns hoffentlich nicht bieten wird.

Am Dienstag gibt es im Schwarzwald, im Bayerischen Wald und vor allem am Alpenrand Dauerregen mit mehr als 30 l/qm. Im Schwarzwald und im Allgäu sind auch deutlich mehr als 50 l/qm innerhalb von 24 Stunden wahrscheinlich. In den Kammlagen ab 600 bis 800 Meter Höhe fällt Schnee.

Auch am Mittwoch halten die teils starken Niederschläge an, oberhalb von 600 bis 800 Meter fällt weiter Schnee, dort sind bis 5 Zentimeter Neuschnee möglich. In der Nacht zum Donnerstag sinkt die Schneefallgrenze auf 600 Meter und im Osten auch bis in tiefere Lagen. Im Bergland in Staulagen sind mehr als 10, an den Alpen und im Bayerischen Wald bis über 15 Zentimeter Neuschnee möglich. Bis Freitag kommen so im südlichen Bayern bis zu 120 Liter Niederschlag zusammen.

Quelle: dwd / wetter.de