Hochwasser-Gefahr in Deutschland: Steigende Pegelstände an der Leine

Hochwasser in Hannover: Der Leine-Pegel steigt weiter an
Hochwasser in Hannover: Der Leine-Pegel steigt weiter an Die Leine hat die Fünf-Meter-Marke überschritten 00:00:23
00:00 | 00:00:23

Die heftigen Regenfälle der vergangenen Tage und das vorübergehende Tauwetter in den Hochlagen der Mittelgebirge und teilweise auch in den Alpen haben an vielen deutschen Flüssen die Pegelwerte kritisch ansteigen lassen. In Hannover ist der Pegel der Leine auch am Samstag weiter angestiegen. 

Land unter in Hannover: Der Pegel steigt über 5 Meter

In Hannovers Stadtteil Herrenhausen ist das Hochwasser weit über die Fünf-Meter-Marke gestiegen. Die Warnmeldestufe 3 wurde damit überschritten. Die Kreisstraße 335 in Neustadt ist seit mehreren Tagen gesperrt.

Die Pegelstände der Leine liegen bereits jetzt nur wenige Zentimeter unter dem Wert des Juli-Hochwassers. Acker in Herrenhausen stehen schon großflächig unter Wasser. Die Bauern erwarten wirtschaftliche Schäden, da sie ihre Felder nicht bestellen können. Stadt und Feuerwehr sind vorbereitet. Bislang herrscht gebanntes Abwarten.

Hochwasser auch an Rhein und Fulda

Hochwasser in Köln
Zwei Frauen laufen am 16.12.2017 auf dem Rheinboulevard in Köln (Nordrhein-Westfalen), dessen untere Stufen schon überflutet sind. © dpa, Marius Becker, mb

Auch am Ober- und Mittelrhein werde der Wasserstand zum Wochenende teils deutlich steigen, sagte Martin Klimmer von der Fachstelle Gewässerkunde der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt in Mainz. In Koblenz sollte bereits in der Nacht zum Freitag die Meldehöhe von fünf Metern erreicht werden. In Köln ist der Rhein bereits über die Ufer getreten und überschwemmt die flussnahen Wiesen. 

Durch die einsetzende Schneeschmelze und starke Regenfälle der letzten Tage ist auch die Fulda zwischen Niederaula und Bad Hersfeld an vielen Stellen über die Ufer getreten und hat zu Überschwemmungen auf Wiesen und Straßen geführt.