Hitze, Schwüle und Kaltfront - ein Bombengemisch! Unwettergefahr mit Gewitter, Hagel und Starkregen bleibt

Video: Die Gewitter ziehen weiter durchs Land


Die Kaltfront von Tief 'Gerhard' überquert Deutschland und es kann häufiger zu unwetterartigen Gewittern kommen. Der Schwerpunkt liegt im Osten und Südosten, da im Nordwesten stabilere und weniger warme Luft einströmt.

Zu den aktuellen Hitze- und Unwetterwarnungen für Deutschland

Starkregen und Zugrichtung der Gewitter live im Regenradar verfolgen

Zeitraffer-Video: Eine Superzelle dreht sich nordwestlich von Naumburg/Saale ein (Sebastian Stöttinger)

Die Unwetterlage im Detail:

In der Nacht zum Mittwoch verlagern sich die Gewitter weiter in den Osten und Südosten des Landes, wobei diese weiterhin mit Starkregen und Hagel bis in den Unwetterbereich verbunden sein können. In der zweiten Nachthälfte ist im Osten kaum noch mit Gewittern zu rechnen. Im Süden hingegen, wo noch kein Luftmassenwechsel stattgefunden hat, ziehen ausgehend von den Alpen weitere, teils kräftige Gewitter auf. Dabei besteht Unwettergefahr, vornehmlich durch Starkregen.

Am Mittwoch ist im Tagesverlauf nur noch südlich der Donau mit weiteren Gewittern zu rechnen. Diese können zum Teil auch kräftig ausfallen, lokal besteht Unwettergefahr durch Starkregen zwischen 25 und 35 Litern pro Quadratmetern innnerhalb von einer Stunde und größeren Hagel bis 3 Zentimeter Durchmesser. Das sind schon heftige „Geschosse“. Zudem sind einzelne Sturmböen nicht ausgeschlossen.

DWD

Die Gewitter folgen auf Rekordtemperaturen

Die Gewitter beenden eine erste Hitzewelle im Jahr. Am Montag wurde um 11:00 Uhr die 30-Grad-Marke als erstes in Siegen geknackt. Um 13 Uhr gab es schon fast 33 Grad in Köln-Porz-Wahn. Die 35-Grad-Marke wurde in Köln geknackt, ein neuer Rekord aber knapp. Insgesamt meldeten um 16 Uhr fast 60 Orte 33 Grad und mehr, vornehmlich im NRW und Baden-Württemberg. An einigen Orten im Westen und Südwesten wurden sogar neue Mairekorde aufgestellt (zum Beispiel in Köln, Düsseldorf und Mannheim)

Das sind die Spitzenwerte (in °C) am Montag:
Köln-Porz-Wahn: 35,1
Mühlacker: 34,9
Koblenz: 34,8
Bergisch-Gladbach: 34,6
Köln/Bonn Flughafen: 34,3
Kirchheimbolanden: 34,1

Die bislang höchste Temperatur in den Dekadenlisten liegt schon 125 Jahre zurück: Damals wurden in Berlin-Tempelhof 35,5°C (28.05.1892) gemessen. Einen Tag zuvor (27.05.1892) wurden in Braunschweig 35,4°C gemessen.