Guten Morgen Deutschland, dein Wetter

Gewitter und bis zu 36 Grad am Siebenschläfertag

Heute klingen die Gewitter, die es von Baden-Württemberg über Franken bis nach Schleswig-Holstein aus der Nacht heraus noch gibt, zunächst ab. In der Westhälfte überwiegen tagsüber die Wolken und es ziehen Regenschauer durch. Ganz im Osten und am Vormittag auch im Südosten ist es länger sonnig.

Am Nachmittag und Abend bilden sich dann von Oberschwaben bis nach Süd- und Ostbayern kräftige Gewitter, teils mit Unwettergefahr durch Hagel, Platzregen sowie Sturm- und Orkanböen. Auch von Sachsen bis zur Ostsee sind kräftige Gewitter möglich. Dabei gibt es große Temperaturunterschiede. Im Osten wird es mit 31 bis 36 Grad erneut heiß, während auf den Nordseeinseln nur 18 Grad und in der Eifel um 20 Grad erreicht werden. Dabei weht schwacher bis mäßiger, auf West bis Nordwest drehender Wind, im Osten zunächst aber schwacher bis mäßiger Südostwind.

Alle Infos zu Hitze und Blitzen in unserem Wetter-Ticker

Das bringt die Wetter-Woche: Unser 7-Tage-Trend

Wetterlage: Recht unruhiger Wochenstart

Zwischen den Hochdruckgebieten FRIDO über dem Baltikum und GABOR über der Biskaya erstreckt sich über Deutschland eine Tiefdruckzone, in der unter anderem Tief SCARLETT liegt. Aus Westen wird feuchte Atlantikluft herangeweht, während in den Osten mit einer südöstlichen Strömung von Tschechien und Polen her heiße Luft geführt wird. Eine Luftmassengrenze bildet sich aus und das Gegeneinanderströmen der Luft gegünstigt Gewitterbildung, wobei durch die Feuchte und Hitze viel Energie mit im Spiel ist. Kurzum: In einigen Regionen besteht erneut Unwettergefahr.

Über Nacht ziehen die Gewitter über den Osten ab, während ein Italientief dafür sorgt, dass die gewitteranfällige Luft im Südosten gar nicht beseitigt wird und wieder zurückschwappt. Im Nordwesten bildet sich dagegen ein schwaches Hochdruckgebiet aus, das für recht freundliches Wetter sorgt.

Wetterausblick auf die kommenden Tage

Dienstag

  • Wieder gewittrige Regengüsse im Süden
  • Sonst vielfach sonnig
  • Nicht mehr so heiß bei 20 bis 29 Grad
Mittwoch
  • Vielfach Sonne-Wolken-Mix
  • Gewitterrisiko und Unwettergefahr steigt im Süden an
  • Wieder etwas wärmer mit 21 bis 31 Grad

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

Woher bekomme ich alte Wetterdaten?

Bei uns gibt es nicht nur aktuelle Informationen und Artikel rund um Wetter und Klima. Aus der Wetter- und Klimadatenbank unseres meteorologischen Partners können Sie detaillierte Wetteraufzeichnungen und Klimastatistiken für tausende Wetterstationen und Orte weltweit erwerben.

(cli)