Wie wird das Eiersuchwetter?

Herrliche Ostertage bis der Montag kommt - Eiersuche möglichst früh am Sonntag

Die Eiersuche mit den Kindern lieber ein bisschen früher als später am Sonntag

Ostern läuft für uns - könnte man sagen. Von Karfreitag bis Ostersonntag geht es zu wie im Juni. aber dann kommt der typisch aprilige Absturz. Es ist zugegebenermaßen eher ein gefühlter Absturz, denn es ist ja momentan viel zu warm. Die Temperaturen gehen am Montag eher auf Normalniveau zurück. Los geht es mit dem schlechteren Wetter je nach Region aber schon am Sonntagnachmittag.

Das heißt: Die Eiersuche mit den Kindern lieber ein bisschen früher am Sonntag durchführen. Das sieht auch RTL-Meteorologin Constance Ahlers so: „Die Ostereiersuche am Ostersonntag sollte möglichst vormittags stattfinden, dann ist es bei Sonne überall noch trocken. Für den Nachmittag gibt es dann keine Garantie mehr.“ 

Im Video gibt uns Meteorologe Björn Alexander einen Wetter-Überblick für die kommenden Tage und Ostern.

07.04.2020, Thüringen, Saalfeld: Der mit rund 1000 Eiern geschmückte Ostereierbaum steht in der Blankenburger Straße, der Fußgängerzone in der Altstadt. Begründet wurde die Tradition von einer Saalfelder Familie, die seit den 1950er Jahren zu Ostern
Was für ein Anblick in Saalfeld in Thüringen: Der mit rund 1.000 Eiern geschmückte Ostereierbaum macht ordentlich was her. © dpa, Martin Schutt, msc fdt

Der Wetter-Fahrplan durch die Oster-Feiertage

Von Karfreitag bis Ostersonntag gibt es weiterhin reichlich Sonnenschein. Dabei im Nordosten zunächst kühl, am Freitag an der Ostsee kaum 10 Grad. Im Südwesten tut sich dagegen bei den Temperaturen wenig. Dort setzt sich der Sommerkurs mit Höchstwerten bis 26 Grad an Oberrhein, Nahe und Mosel fort. Am ehesten ziehen im Norden und Osten mal Wolkenfelder durch, bis einschließlich Samstag bleibt es aber trocken.

Am Ostersonntag sind dann im Laufe des Tages erste Schauer und Gewitter möglich, bleiben aber zunächst noch die Ausnahme. Generell gibt es auch am Sonntag außer an den Küsten noch genügend Sonnenstunden. Aber sicherer ist es, mit den Kindern morgens raus zu gehen. 

Gute Chancen auf trockene Eiersuche

Auch Ahlers sieht gute Chancen auf einen schönen Feiertag: „Im Tagesverlauf bilden sich vermehrt Quellwolken. Im Bergland, aber auch im Nordosten sind dann ganz vereinzelt Schauer möglich. Viel kommt an Regen aber nicht runter.“
Das alles bei 17 bis 25 Grad.

Absturz am Ostermontag

Am Ostermontag ziehen vermehrt Schauer und einzelne Gewitter durch und dann wird es auch deutlich kälter.

Die Höchstwerte erreichen nur noch 8 bis 11 Grad im Norden, 10 bis 14 Grad in der Mitte und 14 bis 19 Grad im Süden. Das ist dann etwas mehr der Jahreszeit angepasst.

Tendenz nach Ostern: Temperaturen wieder im Aufwärtstrend

„Ab Dienstag volle Lotte Sonnenschein“, so unsere Meteorologin. „Die Temperaturen gehen dann langsam von Tag zu Tag wieder nach oben.“

Mehr dazu hier in unserem 7-Tage-Trend

Der Temperaturverlauf in der Animation

Was an Ostern erlaubt ist, was nicht

Wer bestimmt den Ostertermin?

Der Mond. Normalerweise ist das Osterfest nämlich am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Festgelegt wurde hierbei übrigens, dass es nicht der tatsächliche astronomische Frühlingsbeginn, sondern immer der 21.März ist. Der früheste Ostertermin ist somit der 22. März, der späteste am 25.April. 

Vollmond über Dresden
Die Mondphasen bestimmen den Ostertermin. Am Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling ist Ostersonntag. In diesem Jahr ist Vollmond am 8. April und Ostersonntag folglich am 12.April. © imago images/Steve Bauerschmidt, Steve Bauerschmidt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Welches Wetter kann uns bei dieser großen Zeitspanne an Ostern erwarten?

Mit dem Ostersonntag am 12. April sind wir in diesem Jahr eher im hinteren Mittelfeld. Jedoch gab es zum Osterfest in diesem Zeitraum auch gerne mal sommerliche Temperaturen. So zum Beispiel im Jahr 2009 als es am 12. April - ebenfalls der Ostersonntag - bis zu 28 Grad gab. Doch es geht noch mehr. Und zwar bei den späteren Osterterminen: So erlebten wir beispielsweise an Ostern 2000 (23.04.) Höchstwerte bis zu 30 Grad. Weitere Ostern mit sommerlichen Werten waren 2011 und 2019. Das sind seit Mitte der 1990er insgesamt viermal Ostern mit frühsommerlichen bis sommerlichen Werten.

Dem gegenüber stehen im selben Zeitraum drei besonders kalte Osterfeste, die uns Kälte und Schnee gebracht haben: In den Jahren 2008 und 2013. Und auch in 2018, als in Mecklenburg-Vorpommern bis zu 35 Zentimeter Schnee lagen, bevor es anschließend direkt in den Dauer- und Dürresommer ging.

Sonne satt und mindestens 25 Grad zu Ostern - das kommt gut alle 5 Jahre vor.
Sommerliche Aussichten mit Werten um oder sogar deutlich über 25 Grad. Das gab es seit Mitte der 1990er-Jahre insgesamt viermal. © dpa, Patrick Seeger, pse nic

Noch mehr Wetter

Wenn Sie keinen Wetterumschwung verpassen wollen, laden Sie sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.