Heftiges Unwetter spült die 43-Grad-Hitze in New York in Minuten weg

New York: U-Bahnhöfe laufen voll
New York: U-Bahnhöfe laufen voll Unwetter spült 43-Grad-Hitze fort 00:19

Unwetter folgte auf Hitzewelle +++ Verkehr lahmgelegt +++ Strom weg

Es war unerträglich heiß in New York und im gesamten Nordosten der USA. Die Werte kletterten auf bis zu 43 Grad. Dann kam das Unwetter und spülte binnen Minuten die Hitze weg. Mit Folgen: Flughäfen blockiert, U-Bahnhöfe vollgelaufen, Strom ausgefallen.

50.000 Haushalte ohne Strom +++ Verspätungen am Flughafen +++ U-Bahnhöfe voll gelaufen

Das Unwetter brachte der Millionenmetropole Überflutungen und beeinträchtigte den Flugverkehr beträchtlich. An den Airports John F. Kennedy, Newark und La Guardia kam es wegen des starken Gewitters am Montagabend zu vielen Verspätungen. In den sozialen Medien kursierten derweil Videos und Fotos von Straßenzügen, die durch die starken Regenfälle teilweise überflutet waren. Auch die New Yorker U-Bahn kam auf vielen Strecken zu spät.

Das Unwetter folgte auf eine Hitzewelle, die New York in den vergangenen Tagen Temperaturen von mehr als 40 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit beschert hatte. Infolge der Hitze waren am Wochenende 50.000 Haushalte im Stadtteil Brooklyn und in Westchester County im Norden der Stadt ohne Strom. Bereits am Wochenende zuvor war in einem Teil der Millionenmetropole New York stundenlang der Strom ausgefallen. Von dieser Panne waren rund 70.000 Menschen mitten in Manhattan betroffen gewesen.

Nun ist die Hitze erstmal weggewaschen. In den nächsten Tagen werden die Temperaturen unter 30 Grad bleiben. Das Wetter für New York und die ganze Welt. Gibt's auch in der App für unterwegs.Für Apple-  und Android-Geräte.