Heftiges Nachbeben in Neuseeland

Nach einem schweren Nachbeben in Neuseeland ist der Notstand in der Stadt Christchurch verlängert worden. Das Beben der Stärke 5,1 verursachte noch weitere Schäden.

Die Menschen haben keinen Strom. Die Stadtverwaltung sperrte beschädigte Häuser und für die Einwohner gefährliche Orte ab. Wie ein Vertreter des Ministeriums für Zivilschutz sagte, gelte der Notstand noch eine weitere Woche. In den vergangenen Tagen war die Gegend um Christchurch von mehr als 100 Nachbeben getroffen worden. Dieser Erdstoß ist der bei weitem stärkste nach dem ersten Beben.