Heftige Unwetter in Baden-Württemberg: Schneepflug im Einsatz

Unwetter sorgt für weiße Straßen
Nach starkem Hagel sind in der Nacht zum 27.09.2016 in Oberflacht (Baden-Württemberg) die Straßen weiß. © dpa, Maurer, bwe htf

Nachdem es am Montag tagsüber in einem Streifen vom Südwesten bis zur westlichen Ostsee nur wenig Regen gab und es abseits dieses Streifens sogar sehr freundlich war, bildeten sich ab dem Abend ein paar kräftigere Schauerzellen und Gewitter. Schwerpunkt war dabei Baden-Württemberg. In den frühen Morgenstunden bildeten sich auch über Hessen ein paar Gewitter.

Heftiger Hagel und Starkregen mit bis zu 40 l/qm innerhalb einer Stunde

Am stärksten betroffen war die Region Südbaden mit Tuttlingen und Konstanz. Wie ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen mitteilte, kam im Stadtgebiet Tuttlingen sogar ein Schneepflug zum Einsatz: Zentimeterhoher Hagel verwandelte Straßen in eine weiße Landschaft. Mehrere Keller in der Region wurden geflutet, auch Straßen mussten wegen Überflutung und umgestürzter Bäume auf der Fahrbahn gesperrt werden.

Die höchsten einstündigen Regenmengen:

Tuttlingen (Baden-Württemberg) 38,7 l/qm
Enzklösterle (Baden-Württemberg) 30,9 l/qm
Geisingen (Baden-Württemberg) 22,5 l/qm
Amöneburg-Rüdigheim (Hessen) 21,8 l/qm
Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) 21,2 l/qm
​Ludwigsburg (Baden-Württemberg) 20,3 l/qm

Im Tagesverlauf gibt es von Baden-Württemberg bis ins Allgäu und nach Hessen weiterhin gebietsweise Gewitter. Bei der windschwachen Lage können die Schauerzellen auch an Ort und Stelle verharren und dann kommt es örtlich zu länger anhaltendem und ergiebigem Regen. Vom Harz bis zur Mecklenburger Bucht sind einzelne Schauer, selten Gewitter möglich und im Verlauf stellen sich oft Aufheiterungen ein. Wo im Laufe des Tages mit Niederschlägen zu rechnen ist, sehen Sie immer aktuell in unserem Regenradar.

Tote und Verletzte durch Aquaplaning auf der A81

Bei einem Unfall aufgrund von Aquaplaning ist eine Frau auf einer Autobahn in Baden-Württemberg ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen wurden bei dem Auffahrunfall auf der A81 bei Geisingen nahe dem Bodensee verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Demnach war in der Nacht zu Dienstag ein Auto ins Schleudern geraten, gegen die Leitplanke geprallt und quer auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen. Das Auto einer 37-Jährigen rammte den Wagen. Ein Lastwagen überrollte das Auto der Frau, die noch an der Unfallstelle starb.

Ihr 44-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt, der andere Autofahrer und der Lkw-Fahrer erlitten ebenfalls Verletzungen. Die Autobahn wurde mehrere Stunden gesperrt.