Wetter-Ping-Pong

Gewitter mit Unwetterpotenzial vertreiben die Hitzeblase

von Karim Belbachir und Paul Heger

Blitze und Hitze geben sich momentan die Klinke in die Hand. So dürfte nicht weiter verwundern, dass nach der Hitzewelle zum Start in den August bereits neue Gewitter über Deutschland hereinbrechen. Die erhöhen die Gefahr von Unwettern in Form von Starkregen, Hagel und Sturmböen. Wetter mit Déjà-vu-Effekt

Im Video: Meteorologe Paul Heger schaut auf das Wetter der kommenden 7 Tage

Neue Unwetter ab Donnerstag möglich

Gewitterrisiko am Donnerstag, 4. August in Deutschland
Von Nordwesten und Westen folgen am Donnerstag neue Gewitter.

Während sich die Hitzeblase am Donnerstag in den Osten bewegt, folgen vom Nordwesten und Westen her wieder kräftige Gewitter. Die durch die hohen Temperaturen energiegeladene Luft befreit sich in Form von Gewittern. Diese bergen auch wieder die Gefahr von neuen Unwettern. Hagel, Starkregen und Sturmböen können in Gewitternähe also wieder dabei sein. Gleichzeitig sinken dort die Temperaturen wieder auf weniger als 30 Grad.

Am Freitag könnte es dann noch eine Spur ungemütlicher werden. Zwar halten sich die Temperaturen noch auf einem sommerlichen Niveau von 25 bis 30 Grad, Blitz und Donner sind im Nordwesten aber weiterhin mit von der Partie. Zusätzlich dazu ist die Luft recht schwül. Der Hauptteil der Gewitterfront zieht derweil weiter und bringt die Unwettergefahr dann in die Mitte Deutschlands. Aber auch im Südosten können dann kräftigere Gewitter und Regenschauer dabei sein.

Ping-Pong-Wetter geht in die nächste Runde

Gewitterrisiko am Freitag, 5. August in Deutschland
Gefühlt die komplette Karte ist rot am Freitag. Das Gewitterrisiko breitet sich fast deutschlandweit aus.

Mit Beginn des Wochenendes scheint sich das Wetter wieder zu beruhigen. Bereits am Samstag nehmen die Regenschauer ab. Unser wetter.de-Meteorologe Carlo Pfaff erklärt: „Im Süden und Osten sind noch einige Regenschauer dabei. Das betrifft vor allem das Bergland.“ Nur im im Südosten des Landes besteht dann noch Unwettergefahr.

Bei diesem Ping-Pong-Wetter der vergangenen Wochen ist aber nicht auszuschließen, dass auf die kräftigen Gewitter nicht wieder eine Hitzewelle auf Deutschland zurollt. Denn: „Über Südeuropa bleibt es weiterhin sehr sehr heiß“, wie wetter.de-Meteorologe Paul Heger sagt. Ins Bild der vergangenen Wochen würde es jedenfalls passen.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(kfb/phe)