Greta Thunberg bekommt kräftige Unterstützung

Greta Thunberg, Klima-Aktivistin aus Schweden, trifft den österreichisch-amerikanischen Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger.
Greta und Arnold auf der R20 Austrian World Summit in Wien © dpa, Monika Langthaler, hef wei

Schwarzenegger auf "R20 Austrian World Summit" voll des Lobes

Auf Arnold Schwarzeneggers Klimakonferenz in Wien, der R20 Austrian World Summit, bekommt Greta Thunberg viele lobende Worte vom Terminator zu hören. Sie sei eine junge Heldin, findet der 71-jährige Hollywoodstar und bedankt sich dafür voller Begeisterung bei der Klimaaktivistin. Der ist die Situation sichtlich unangenehm.

"Du wirst die Welt verändern"

Greta Thunberg, Klima-Aktivistin aus Schweden, spricht bei der Eröffnung des dritten Klimagipfels der vom ehemaligen US-Gouverneur und Schauspieler Schwarzenegger gegründeten NGO «R20».
Greta Thunberg bei ihrer Rede auf dem "R20"-Klimagipfel in Wien © dpa, Georg Hochmuth, hog alh fgj

Schwarzenegger will der junge Aktivisten helfen, so gut es geht: "Ich möchte Träumer unterstützen. Der Moment ist gekommen, wenn Träumer zu Machern werden und Greta ist eine davon". Außerdem sieht er Parallelen zu Gretas "Fridays-for-future"-Engagement und seinem eigenen Leben. Schwarzenegger redet darüber, wie auch er früher immer für verrückt erklärt wurde. Wegen seinen Zielen für sein Leben sei auch er als Träumer abgestempelt worden. Er gibt der 16-Jährigen den Tipp: "Wenn sie dich verrückt nennen, ignorier sie und mach weiter. Du wirst die Welt verändern." 

"Das ist die größte Krise, der die Menschheit jemals begegnet ist."

Greta Thunberg bekommt einen deutlich größeren und längeren Applaus bei der Begrüßung als Schwarzenegger und alle anderen. Dennoch tritt sie sehr bescheiden auf. Als sie zusammen mit Schwarzenegger, Van der Bellen und Guterres den Saal betritt, wartet sie, bis die Fotografen im Pressebereich sind. Als Schwarzenegger die Jugendliche in seiner Ansprache lobt und die Aktivistin bittet aufzustehen, sucht sie mit Händen nach Taschen, die ihr Kleid nicht hat - die Situation ist ihr unangenehm. 

Bei ihrer Rede dagegen ist sie in ihrem Element. Kinder und Wissenschaftler seien zwar keine Führungskräfte, aber die Politiker. Diese haben eine Verantwortung zu tragen, der sie bisher noch nicht nachgekommen sind, sagt sie. "Einzelne, voneinander isolierte Lösungen sind nicht mehr genug - und das wissen Sie alle. Das ist die größte Krise, der die Menschheit jemals begegnet ist", so die 16-Jährige. Eineinhalb Minuten Riesenapplaus für Greta, der Großteil des Publikums steht auf. 

Van der Bellen und Guterres bei der Klimakonferenz

R20 Austrian World Summit Wien, Hofburg, 28. 05. 2019 Antonio GUTERRES, Greta THUNBERG, Alexander van der BELLEN, Arnold SCHWARZENEGGER *** R20 Austrian World Summit Vienna, Hofburg, 28 05 2019 Antonio GUTERRES, Greta THUNBERG, Alexander van der BELL
Antonio Guterres, Greta Thunberg, Alexander Van der Bellen und Arnold Schwarzenegger bei der Klimakonferenz © imago images / SKATA, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Auch Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen spricht sich für sofortige Handlungsmaßnahmen aus: "Wir brauchen Taten. Die Zeit, um die Klimakatastrophe zu verhindern, läuft uns davon. Wir müssen die Trendwende jetzt einleiten."

UNO-Generalsekretär Guterres fordert zum Handeln auf: "Alle Investoren sollten damit aufhören, die Umweltverschmutzung zu finanzieren. Es geht um grüne Aufgaben und vermehrte Mittel für CO2-freie oder CO2-arme Lösungen."