Glatteis am Morgen von der Eifel bis in den Harz

Na, das wird ja eine Rutschpartie. Dann, wenn der Nikolaus seine Runden zieht, macht sich in einem dicken Streifen quer über Deutschland eine gefährliche Straßenlage breit. Der Grund: Regen fällt auf gefrorenen Boden und Blitzeis kann entstehen. Sehen Sie mehr im Video.

Hier ist es JETZT gefährlich glatt

Der Nikolaus kommt auf Schlittschuhen daher: Es ist glatt in der Mitte Deutschlands. Vor dem Tief "Quentin" fällt der Regen auf gefrorenen Boden. Das bedeutet: Glatteis. In einem Streifen von der Eifel über die Kölner Bucht bis hinein ins Bergische Land und ins Sauerland kann es derzeit stellenweise sehr glatt sein.

Im Laufe des Vormittags zieht die Glätte auch weiter Richtung Harz und bis nach Brandenburg. Am Abend und in der Nacht kann es dann in Niederbayern und im Bayerischen Wald glatt werden.

So ist die Glättegefahr heute und morgen in Deutschland verteilt: Hier geht es zur aktuellen Glatteiskarte

So entwickelt sich das Wetter

Blitzeis
Blitzeisgefahr am Nikolaustag © RTL Interactive

Unser Frühwinterhoch zieht weiter und damit wird der Weg für die Tiefs aus Westen frei. Die bringen Regen oder Nieselregen mit. Eine durchaus brisante Lage - zumindest im Bereich der Mittelgebirge. Hier steckt der Frost mitunter noch im Boden, so dass die Tropfen gefrieren und zu Blitzeis werden können. Gleichzeitig lebt der Wind stürmisch auf. Und auch das Wochenende verläuft immer wieder stürmisch und nass. Mehr zur Sturmlage finden Sie hier.

Der Wind mischt die Luft ordentlich durch und im ganzen Land wird das Adventswochenende wieder mild und - äußerst windig. Am Sonntag kommt schon das nächste Sturmtief um die Ecke und verschont nur den äußersten Süden und Südosten. Der Rest muss sich auf sehr ungemütliches Weihnachtsmarktwetter einstellen.

Wollen Sie wissen, wie die Chancen auf ein Weiße Weihnachten sind? Hier gibt es einen ersten Blick auf das Weihnachtswetter.

Das Wetter immer dabei

Um zu sehen, wie das Wetter bei Ihnen wird, und das rund um die Uhr: laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräter herunter.