Rutschpartie aus kleiner Eiszeit

Glätte-Fahrplan für Deutschland aktuell

von Björn Alexander und Paul Heger

Das war mal eine echte Reifeprobe, die die ersten Gehversuche des Winters uns am Wochenende präsentiert haben. Allerdings geht es Kälte und Schnee mit entsprechender Glätte jetzt schon wieder rasant an den Kragen.

Oben im Video: Meteorologe Paul Heger erläutert den Wetterwechsel in Deutschland

Die Ausgangslage: Der Winter hat schon mal geliefert

Die gemeldeten Schneehöhen vom Wochenstart haben durchaus einige Hingucker im Programm. So gab’s an der Ostseeküste bis zu 10 Zentimeter, im Nordosten und Osten generell gerne mal eine dünne Schneedecke von bis zu 7 Zentimeter, auf den Mittelgebirgen bis runter an den Bayrischen Wald bis zu 20 Zentimeter.
Und auch Väterchen Frost hatte samt eisigem Wind in den letzten Tagen zum Teil gefühlte Temperaturen von unter -10 Grad an den Start gebracht. Jetzt ergibt sich aus dem Zusammenspiel vom Frost und der heran wehenden Milderung allerdings ein durchaus brisanter Glätte-Mix.

Erneute Glätte-Nacht

Tiefstwerte in der Nacht zum Dienstag
Im Norden und Osten wird weiter am meisten gebibbert

Zunächst einmal hat unser Meteorologe Paul Heger vor allem den Glätte-Fokus auf den Osten geschärft, wo jetzt noch abziehende Schnee- und Regenfälle unterwegs sind. In der Nacht zum Dienstag folgt dann bereits das nächste Ungemach. Heger sieht neue Niederschläge: „Diese kommen bis in die Mitte Deutschlands voran. Von Niedersachsen und Schleswig-Holstein bis herunter nach Thüringen zum Teil mit Schnee oder gefrierendem Regen mit entsprechender Glätte.”
Nordöstlich davon verweist der Experte auf trockenes und eisiges Wetter mit bis zu -6 Grad. Südwestlich davon bleibt es frostfrei und windig.

Wetterkarten im Blick: Deutschland, Europa und weltweit

Wie entwickelt sich die Lage weiter?

„Anfangs ist am Dienstag von Schleswig-Holstein bis herunter nach Sachsen und zu den Alpen Regen, Schneeregen oder gefrierender Regen unterwegs, bevor sich die Glättegefahr am Mittwoch auch im äußersten Osten verabschiedet”, erläutert Heger.
Spätestens am Donnerstag bläst bei 6 bis 13 Grad ein lebhafter bis stürmischer Wind die letzten Kältereste samt Nachtfrost weg und lässt den Nordosten und den Osten ebenfalls komplett auftauen. Wer weiter auf Winterwetter hofft, der muss vielleicht gar nicht so lange warten. Einige Wettercomputer lassen es zu Beginn der nächsten Wetterwoche erneut spürbar kälter werden.

Lese-Tipp: Zwei Meter – Rekordschnee in den USA - auch New York getroffen

Paul Heger bei RTL -Aktuell
Meteorologe Paul Heger moderiert für RTL das Wetter im Fernsehen.

Fahrplan aus dem Mini-Winter in der Übersicht

  • Milde Luft aus Westen setzt sich schrittweise durch
  • Regen, Schnee und gefrierender Regen sind möglich
  • Dabei droht eine teilweise brenzliche Glättelage – vor allem in der Mitte und im Osten
  • Erst am Donnerstag tauen auch der Nordosten und der Osten komplett auf

Der Polarwirbel: Gigant des Winters in der Vorhersage

In der Vorhersage wird die Temperatur in einigen Kilometern Höhe dargestellt. Je gleichförmiger die blauen, also kalten Bereiche zusammenhängen, umso stärker ist der Polarwirbel. Werden hingegen große Lücken und mildere Einschübe in Richtung Nordpol berechnet, dann ist der Wirbel instabiler. Bei einem Polarwirbel-Split teilen sich die blauen Flächen in zwei Teile auf.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal, phe)