Gibt es in diesem Jahr weiße Weihnachten?

Das sagt die Statistik zur weißen Weihnacht

Nur noch ein paar Wochen bis Weihnachten, aber von Schnee und Eis ist derzeit rein gar nichts zu erkennen. Bis Heiligabend kann beim Wetter noch viel passieren. Zwar ist es für eine meteorologische Prognose noch viel zu früh, aber eine statistische Wahrscheinlichkeit für Schnee zu Weihnachten gibt es – also wie es mit dem Schnee in der Vergangenheit ausgesehen hat.

Im Flachland ist es nur ein bis zweimal in zehn Jahren weiß

Gibt es in diesem Jahr weiße Weihnachten?
© picture alliance / blickwinkel/K, K. Thomas

In den höheren Lagen der Alpen und in den höchsten Lagen der Mittelgebirge oberhalb von 1.000 bis 1.200 Metern liegt die Wahrscheinlichkeit bei rund 70 Prozent, dass Schnee an einem der Weihnachtstage liegt. Auf den Alpengipfeln, also in Lagen über 1.500 Meter, liegt die Häufigkeit bei über 80 Prozent.

Kommen wir in die tieferen Lagen: Da sieht es statistisch nicht mehr so gut aus. In den mittleren Mittelgebirgslagen zwischen 400 und 800 Meter sind es nur noch rund 50 Prozent. In den tieferen Gebieten im Süden und Osten liegt die Wahrscheinlichkeit für Schnee nur noch bei 20 bis 40 Prozent.

Am seltensten gibt es in den Niederungen im Westen und Nordwesten eine weiße Weihnacht. Dort bewegt sich die statistische Wahrscheinlichkeit nur bei 5 bis 15 Prozent. Statistisch gesehen gibt es in tiefen Lagen nur alle acht Jahre weiße Weihnachten. Das entspricht einer Wahrscheinlichkeit von 12,5% oder nur ein bis zweimal in zehn Jahren. Zuletzt gab es in den Niederungen im Jahr 2010 weiße Weihnachten.