Gewitter- und Unwetterlage: Kräftige Schauer und Gewitter sind immer noch unterwegs - die Unwettergefahr bleibt bestehen

Das Gewittertief 'Wolf' hat Deutschland in Richtung Nordosten überquert. Bei schwachen Luftdruckgegensätzen bestimmen jetzt feuchte und warme Luftmassen das Wetter in der Mitte und im Süden Deutschlands, während sich der Norden im Einflussbereich trockenerer Luftmassen befindet. Die Unwettergefahr bleibt weiterhin bestehen.

In der Nacht zu Dienstag brodelt es noch

Nach heftigem Starkregen mit Gewitter kam es am morgen des 10. Juli zu zahlreichen Überschwemmungen in Leipzig. Im Süden der Messestadt wurde die Auffahrt zur Bundesstraße 2 (B2) überflutet. Keller liefen voll. Die Polizei sperrte die Straße. Gullide
Nach heftigem Starkregen mit Gewitter kam es am morgen des 10 Juli zu zahlreichen Überschwemmungen.

In der Nacht auf Dienstag gibt es im Süden und über der Mitte weitere Gewitter mit Starkregen und örtlichen Unwettern. Auch Hagel und starke bis stürmische Böen sind möglich. Die Gewitter verlagern sich nordostwärts und erreichen in den Morgenstunden die östlichen Landesteile.

Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

GEWITTER: Örtlich treten teils kräftige Gewitter mit Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer Zeit bzw. 20 bis 50 l/qm in 6 h auf. Außerdem kann es kleinen Hagel und starke bis stürmische Böen geben.

HITZE: In Südostbayern heute stellenweise noch hohe Wärmebelastung.


Aktuell liegen Unwetterwarnungen für diese Regionen vor

Hier geht es zum aktuellen Regenradar

Hier geht es zum aktuellen Blitzradar

Dienstag mit geringer Unwetterwahrscheinlichkeit

Am Dienstag können sich im Nordosten noch einmal teils kräftige Gewitter entwickeln, wobei Unwetter zusehends weniger wahrscheinlich werden. Ansonsten sind im Tagesverlauf Schauer und einzelne kurze Gewitter zu erwarten, die bei weitem nicht mehr so heftig sind wie bisher.

Video Gewitter: Stormchaser unterwegs in der Voreifel