Schwüle Luft lässt es brodeln

Gewitter- und Unwetteralarm! Hier gibt es Starkregen, Superzellen und Sturmböen

Gewitteralarm +++ Superzellen +++ Starkregen +++ Hagel +++ Sturmböen

Schauer und Gewitter machen uns auch heute zu schaffen. Schuld daran ist weiterhin das Tiefdruckgebiet „Xaver“, das schwül-heiße Luft in den Süden Deutschlands lenkt. In dieser Luft bleibt die Gewitter- und Unwettergefahr groß. Es kann zu unwetterartigen Gewittern mit lokalen Überschwemmungen, Sturmböen und Hagel kommen. Auch Superzellen können bis in die Nacht hinein dabei sein. 

Hier geht es zu den aktuellen Unwetterwarnungen.

​Hier geht es zum aktuellen Regenradar.

In der Nacht lassen Schauer und Gewitter nach

Südlich der Mittelgebirge bis zum Alpenraum besteht bis in den Abend hinein wieder die Gefahr von Superzellen, die von Frankreich her auf Baden-Württemberg und dann nach Bayern weiter ziehen können. 

Im Westen und Norden kommt es bei einem Mix aus stärkeren Wolkenfeldern und trockenen Abschnitten zu einzelnen Schauern und vor allem am Abend sind im Westen auch Gewitter möglich.

An den Küsten, vor allem der Nordsee teils gewittrige Schauer, lokal eng begrenzt mit Starkregen und stürmischen Böen.

Nachts lassen Schauer und Gewitter immer weiter nach. Auch im Südosten klingen die Starkregenfälle ab. 

Am Donnerstag gibt es an den Küsten und im angrenzenden Binnenland weitere Schauer und kurze Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen und stürmischen Böen. Nachmittags und abends von Westen nachlassend.

An den Alpen mittags und am Nachmittag ebenfalls nochmals geringes Gewitterpotenzial.

Wenn Sie immer auf dem laufendem bleiben wollen, ob Sie einen Regenschirm einpacken sollten oder nicht, laden Sie sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.