Gesund braun werden - geht das überhaupt?

Wie kann ich schnell braun werden?
Wie kann ich schnell braun werden? Tipps für eine gesunde Bräune, die länger anhält. © www.peopleimages.com (www.peopleimages.com (Photographer) - [None], Yuri Arcurs

Tipps für Bräune, die länger anhält

Sonne setzt Glückshormone wie Serotonin und Endorphine frei, und Sommerbräune ist für viele ein Zeichen von Entspannung und Gesundheit. Kein Wunder also, dass sich einige fragen, wie sie möglichst schnell eine langanhaltende Bräune erreichen. 

Aber Vorsicht: Im Netz gibt es viele schwarze Schafe und gefährliche Tipps. Bräunungsöle oder direkte Mittagssonne ohne Sonnenschutz machen zwar schneller braun, auf diese Art und Weise kann Ihre Haut jedoch Schaden nehmen – und dadurch erhöht sich das Risiko für Hautkrebs. Wir verraten, wie Sie gesund braun werden und Ihrer Haut gleichzeitig etwas Gutes tun. 

Warum wird die Haut überhaupt braun?

In der Sonne wirkt hauptsächlich ultraviolette Strahlung, bei der zwischen UV-A und UV-B-Strahlung unterschieden wird. Besonders die UV-A-Strahlung kann gefährlich sein, da sie mit einer Wellenlänge von 320 bis 400nm in die tieferen Hautschichten eindringt, wobei die kollagenen Fasern der Haut beschädigt werden. In Folge altert die Haut schneller und Falten sind nicht zu vermeiden. Was viele nicht wissen:Trotz Sonnencreme können Sie durch die kurzwelligen UV-B-Strahlen braun werden. Denn das Bräunen der Haut ist ein Schutzmechanismus der Haut gegen UV-B-Strahlen. Umso wichtiger ist es, die Haut vor Reizungen zu schützen und sich ausreichend mit Sonnenschutz* 🛒 einzucremen.

Unbedingt beachten: Wird die Haut überstrapaziert, etwa durch einen Sonnenbrand, müssen Sie längere Pausen vom Bräunen einlegen. Ohne Sonnencreme schnell braun werden zu wollen, ist also keine gute Idee. Denn dadurch steigt auch das Risiko für Hautkrebs erheblich.

Niemals auf Sonnenschutz verzichten!

Um eine langanhaltende Bräune zu erreichen und die Haut zu schützen, wird Sonnencreme ausdrücklich empfohlen. Braun werden Sie trotzdem, da die kurzwelligen UV-B-Strahlen dennoch auf die Haut treffen – allerdings mit Schutz. Bei einem LSF 30 verlängert sich die Zeit, die Sie in der Sonne verbringen können um das 30-fache. Dennoch ist zu empfehlen, sich trotz der Creme nicht länger als 90 Minuten direkter Sonnenstrahlung auszusetzen. 

Eine gute Sonnencreme sollte zudem wasserdicht sein und regelmäßig nachgecremt werden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Sonnencremes auf dem Markt, doch bei Stiftung Warentest konnten davon viele nicht überzeugen: Das Sonnenspray von „Jean & Len“ war das einzige Spray, das mit der Note sehr gut abschnitt. Die wichtigsten Eckdaten im Überblick: 

  • LSF 30
  • Wasserfest
  • Vegan und allergikerfreundlich
  • Preis: knapp 10 Euro

🛒 Zum Angebot bei Amazon: Jean & Len Wasserfestes Sonnenspray LSF 30*

Kurze Sonnenbäder und Schattenpausen bräunen schonend

Für eine schöne gebräunte Haut, sollten Sie sich langsam herantasten und ausgiebige Sonnenbäder vermeiden. Grundsätzlich gilt: Besser mit kurzen Tanning-Sessions beginnen, um eine gewisse Grundbräune aufzubauen. Kurze Bräunungs-Sitzung helfen, Bräune länger zu halten und schützen die Haut vor Sonnenbränden. 

Vorsicht: Meiden Sie die Mittagshitze, denn zwischen 11 und 15 Uhr ist Ihre Haut der stärksten Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Für den Anfang empfiehlt es sich zudem, regelmäßige Schattenpausen zu nehmen und der Haut Auszeiten zu gönnen.

After-Care nach dem Sonnenbad für langanhaltende Bräune

Nach einem ausgiebigen Sonnenbad ist die Haut gereizt und braucht Feuchtigkeit. Was nützt braune Haut, wenn sie trocken ist und pellt? Pflegen Sie Ihre Haut mit After-Sun-Lotions, damit sie nicht austrocknet. Aloe Vera wird eine kühlende und entzündungslindernde Wirkung nachgesagt. Damit eignet sie sich gut für gereizte Haut. Das After Sun Gel von Ultrasun* verspricht beispielsweise einen kühlenden Effekt und soll gleichzeitig nicht fetten. Allerdings klebt das Gel für kurze Zeit nach dem Auftragen, kommt dafür aber mit einem dezenten Duft daher.

  • Für sensible Haut geeignet
  • Mit Cooling-Effekt
  • 150 Milliliter Inhalt
  • Preis: 22 Euro

🛒 Zum Angebot bei Amazon: Ultrasun After Sun Gel*

Die richtige Ernährung ist wichtig für gesunde Haut

Wer hätte es gedacht: Auch die Ernährung kann für die Haut eine Rolle spielen. Carotinoidreiche Lebensmittel wie beispielsweise Karotten und Pflaumen tragen dazu bei, dass sich die Haut schneller erholt, da sie Antioxidantien beinhalten. Top-Lebensmittel für schöne Haut sind außerdem Olivenöl und Fisch, die reich an Omega 3 sind und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Eine gesunde Haut ist die beste Voraussetzung für eine gesunde Bräune, da Haut so strapazierfähiger ist.

Alternative Selbstbräuner: Braun werden ohne Sonne

Selbstbräunungsmousse von St.Tropez.
Das ist Selbstbräunungsmousse von St.Tropez. © St. Tropez

Helle Hauttypen, hergehört! Wenn Sie sich nicht der direkten Sonne aussetzen möchten, dann können Sie zu Selbstbräunern greifen. Das sogenannte DHA (also Dihydroxyaceton) ist in fast allen Selbstbräunern enthalten und reagiert mit den Aminosäuren von verhornten Hautzellen. Dadurch wird die äußerste Hornschicht gefärbt und sie erhalten einen gebräunten Teint. Einziges Problem ist hierbei der gleichmäßige Auftrag. Gründlich sein ist wichtig. Das Selbstbräunungsmousse von St.Tropez* kann helfen, da sich ein Mousse um einiges leichter verteilen lässt. 

  • Ohne Parabene
  • Pumpspender
  • Pflegendes Aloe Vera enthalten
  • 200 Milliliter
  • Preis: 45 Euro

🛒 Zum Angebot bei Otto: St.Tropez Selbstbräunungsmousse

Vorsicht: Obwohl man dank Produkt gebräunt aussieht, hat die Haut keine Chance, einen eigenen UV-Sonnenschutz aufzubauen. Sonnenmilch ist trotzdem immer ein Muss!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.