Gefahr von Starkregen und Gewitter mit Hagel und vielen Blitzen

Es brodelt in der Frühlings-Atmosphäre

Heute zieht ein in die Strömung eingebettetes kleines Tief von Süddeutschland nordwärts, dadurch intensivieren sich die Wettervorgänge nochmals. Es kommt zu Regenfällen und Gewittern, auf der Vorderseite des Tiefs drohen in der feuchtlabilen Luftmasse im Norden und Osten teils auch schwere Gewitter, in die Südwesthälfte strömt aus westlicher Richtung etwas kühlere Luft.

Vielerorts wird es ungemütlich

Am Freitag sind in weiten Teilen Deutschlands zum Teil kräftige Gewitter zu erwarten. Im Tagesverlauf werden die Regengüsse sowie Blitz und Donner häufiger und intensiver. Besonders von den Alpen über das Erzgebirge bis herauf an die Ostsee müssen Sie auch mit Unwettern durch Starkregen, Hagel und Sturmböen rechnen. Die besten Chancen, schauer- und gewitterfrei durch den Tag zu kommen, hat der Westen von NRW.

Zur aktuellen Blitzkarte von Deutschland.

Hier geht es zu den aktuellen Unwetterwarnungen und Vorwarnugen.

Am Dienstag erwischte es vor allem NRW

Starkregen und kleiner Hagel fielen am Dienstag in Siegen Oberschelden.
Starkregen und kleiner Hagel fielen am Dienstag in Siegen Oberschelden.

Zwei starke Gewitterzellen sind mit heftigen Schauern am Dienstagnachmittag und -abend über große Teile Nordrhein-Westfalens hinweggefegt. Die Feuerwehren mussten vor allem im Bergischen Land und im Siegerland immer wieder ausrücken. Die Gewitter zogen über das Ruhrgebiet und Düsseldorf hinweg in Richtung niederländischer Grenze. Die Einsatzkräfte mussten wiederholt wegen überfluteter Keller zu Hilfe kommen und einen Brand in einem Haus löschen.