Gefährliche Sturmlage über Deutschland

Spitzenböen um Tempo 100 im Flachland!

MONTAG:

Gefährliche Sturmlage über Deutschland

Heute erreicht uns die Kaltfront von Sturmtief 'Ruzica', das über die Britischen Inseln Richtung Norden zieht. Die Front bringt uns Sturm und kräftigen Regen, später auch heftige Schauer und Gewitter. In der gesamten Westhälfte sind dann Spitzenböen um die 80 km/h im Flachland (Windstärke 8 bis 9), eventuell sogar schwere Sturmböen der Stärke 10 (bis 100 km/h) möglich. Für den Brocken im Harz werden Orkanböen mit Spitzenwerten zwischen 140 und 150 km/h erwartet! Auch in der Mitte und im Osten sieht es zum Teil nach schweren Sturmböen aus.

In der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr wurden in den Karnevalshochburgen folgende maximale Windböen gemessen:

Düsseldorf Flughafen: Windstärke 8

Düsseldorf-Uni: Windstärke 9

Eltville bei Mainz: Windstärke 10

Köln-Flughafen: Windstärke: 8

Köln-City: Windstärke 7

St. Augustin: Windstärke: 9

Bonn: Windstärke 7

Die Absagen waren also durchaus berechtigt, Köln und Bonn hatten bei der Durchführung viel Glück.

Aktuelle Spitzenböen von Sturmtief Ruzica bis Montag 14.00 Uhr in km/h

Brocken: 148 (Windstärke 12)

Feldberg im Schwarzwald: 140 km/h

Zugspitze: 115 km/h

Fichtelberg: 104 km/h

Trier, Weinbiet und Erfurt: 101 (Windstärke 10)

Wasserkuppe: 101 km/h

Aachen: 97 (Windstärke 10)

List auf Sylt: 96

Hahn: 94

Tempo 90 aber auch in Kiel, mehr als 90 km /h im Thüringer Wald. In Frankfurt blieben wegen des Sturms alle städtischen Friedhöfe geschlossen. Die Stadt erwartet heftige Sturmböen mit Geschwindigkeiten sogar bis zu 110 Stundenkilometern und warnte die Bürger auch in Parks, in Wäldern und unter Straßenbäumen vor herabfallenden Ästen.

DIENSTAG:

Am Veilchendienstag bleibt die schwere Sturmlage bestehen. Sie breitet sich noch mehr über Deutschland aus. Die Windspitzen bleiben ähnlich. Sie erreichen immer noch bis 80 km/h (Windstärke 8 bis 9), im Nordwesten bläst der Wind in Böen weiter mit Windstärke 10 (bis 100 km/h). Im Bergland wird weiterhin Orkanstärke mit rund 140 km/h auf dem Brocken erreicht. Auch der Regen bleibt vor allem im Westen ein Thema. Noch einmal sind 10 bis 30 Liter zu erwarten.