Auch im Winter kann gegärtnert werden

Garten im Januar - das ist jetzt zu tun

Ein Eichhörnchen sitzt am 29.01.2016 im Botanischen Garten in Köln (Nordrhein Westfalen) auf einer Wiese zwischen Krokussen. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nicht nur die Eichhörnchen tummeln sich jetzt im Garten - auch wir können einiges tun, damit es im Frühling losgehen kann. © dpa, Henning Kaiser

Mütze an und raus - der Garten wartet

Für alle mit dem grünen Daumen – jetzt kann losgelegt werden. Auch im Januar braucht der Garten ein bisschen Pflege. Von Baumschnitt bis zum Paprika auf der Fensterbank, das steht jetzt an:

Obstbäume beschneiden

Zum Beschneiden der Bäume ist jetzt bis Anfang März genau die richtige Zeit. Bei Tauwetter ist es ideal und besonders Kernobst wie Äpfel, Birnen und Quitten wollen jetzt zum Friseur.

Wie Sie Obstbäume richtig beschneiden, zeigen wir hier

Die Hortensie, des Deutschen Liebling ist genügsam

Hydrangea development of a new bud. In the background the old dried up plant.Macro picture in wintertime.Latin name: Hydrangeaceae
Altes muss raus, damit Neues wachsen kann. © Getty Images/iStockphoto, 49pauly

Entweder wurde schon im Spätsommer Hand angelegt oder sie ist ab jetzt bis zum Frühjahr dran mit einer Frischkur. Dafür sollten die Blüten abgeschnitten werden.

Frostschutz für Alpenveilchen

Gerade, wenn die Temperaturen zwischen mild und frostig schwanken, braucht das Alpenveilchen Schutz. Häufig steht das Alpenveilchen Ende Januar schon in voller Blüte. Wenn es dann aber nochmal eine Frostperiode gibt, hat die Pflanze wenig Chancen zu überleben. Wenn eine Kälteperiode droht, sollte das blühende Alpenveilchen mit einem Kunststoffvlies abgedeckt werden

Rankgitter erneuern

Jetzt, wenn die Kletterpflanzen keine Blätter tragen, ist der optimale Zeitpunkt, um Rankgitter und Rosenbögen zu erneuern oder neu zu streichen, damit im Frühjahr alles wild ranken kann. Gut für neuen Wuchs: Schneiden Sie die Kletterpflanzen so weit zurück, dass vier bis fünf lange, kräftige Haupttriebe übrig bleiben.

Gemüse vorziehen

Seedlings in cups. Selective focus. nature plants.
Sobald sich die richtigen Blätter zeigen, kann pikiert werden. © Getty Images/iStockphoto, Yana Tatevosian

Wer jetzt schon an das Gemüse im Sommer denkt, darf auf der Fensterbank loslegen. Auberginen, Paprika und Chili mögen es warm – am besten ist eine Temperatur von 25 bis 28 Grad – sonst geht das Saatgut nicht auf und die Mühe war umsonst. Über einem Heizkörper auf der hellen Fensterbank oder in einem Minigewächshaus geht das am besten. Aber Vorsicht, das Samenkorn darf weder austrocknen, noch im Wasser liegen.

Unsere Wettertrends und Langfristprognosen

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-Themen haben, so können wir Ihnen den 7-Tage-Wettertrend ans Herz legen mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und CFS.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?