Für alle Festival-Fans: So wird das Wetter an Pfingsten

Pfingsten angenehmer +++ Keine Hitze mehr +++ Oft weniger als 20 Grad

Pfingsten steht ja immer im Zeichen der Musik: Unzählige Festivals gehen am nächsten Wochenende (7. bis 10. Juni) über die Bühne. Die Festivals locken Tausende Musikfans an die frische Luft, und auch sonst sind die freien Tage ein willkommener Anlass, die Freizeit draußen zu verbringen. Aber spielt das Wetter mit?

Heute blicken wir mal auf die größten Festivals und sagen Ihnen, wo die Musikfreaks risikolos zelten können und wo eine Regenjacke oder ein warmer Pulli ins Gepäck müssen. 

Im Video sagt Ihnen Eva Imhof, wo es wann regnen wird und auf was man beim Zelten unbedingt achten muss.

Der Sonntag wird der beste Tag - auch bei Rock am Ring

Rock am Ring: Das größte, das bekannteste, das Mega-Festival. Der Nürburgring hat schon alle großen Bands gesehen, doch die Rennstrecke in der Eifel wird auch gerne an Pfingsten von heftigen Gewittern heimgesucht. Nicht selten endete das Festival im Schlamm. Und Achtung: Es wird dieses Jahr zwar keine großen Unwetter geben, aber es wird kalt und stürmisch. Die Zelte sollten ordentlich festgezurrt werden. Am Freitag erwarten wir noch 20 Grad, doch mit einer möglicherweise nassen Kaltfront am Samstag rutschen die Höchstwerte auf maximal 15 Grad. Nachts wird es möglicherweise sogar einstellig! Unbedingt warme Kleidung mitnehmen. Und so richtig warm wird es auch am Sonntag und Montag nicht. T-Shirt und kurze Hose? Eher nein. Und Vorsicht am Montag, da sind schon wieder Gewitter vorhergesagt.

Hier geht's zur genauen Wettervorhersage von Rock am Ring


Rock im Park: Der kongeniale Konzert-Bruder von Rock am Ring, mitten in Nürnberg. Die Bands, die in der Eifel auftreten, kommen im Wechsel auch nach Nürnberg. Wettertechnisch scheint Nürnberg im Vergleich zum Nürburgring die bessere Wahl. Am Freitag wird es sommerlich warm, danach kühlt sich die Luft ab, bleibt aber auch nachts zweistellig. 20 bis 23 Grad sind ideales Festival-Wetter, Regen und Gewitter werden erst am Montag wieder berechnet. Also insgesamt ziemlich perfekt.   

VORSICHT: Im Volkspark Dutzendteich, in dem das Festival stattfindet, sind an etwa 100 Bäumen die berüchtigten Eichenprozessionsspinner gefunden worden. Die Tiere sind gefährlich, Kontakt mit der Haut muss unbedingt vermieden werden. Eine echte Gefahr für die Camper.   

Hier geht's zur genauen Wettervorhersage für Rock im Park

Wave-Gotik im Osten und Pink Pop in den Niederlanden

Festivalbesucher stehen beim Musikfestival
Musikfestival Rock am Ring - dieses Jahr wohl ziemlich kühl. © dpa, Thomas Frey, tfr bsc

In Leipzig geht das 28. Wave-Gotik-Treffen über die Bühne. Vom 7. bis 10. Juni kommen wieder 20.000 Gothics aus aller Welt nach Sachsen. An rund 40 Orten, über die ganze Stadt verteilt, werden etwa 200 Bands und Künstler auftreten und dabei erneut alle Spielarten dunkler Musik aufführen. Und das Wetter? Spielt mit! Am Freitag locker sommerliche 25 Grad, eher mehr,  kein Regen. Der Samstag wird zwar sonnig, aber kühler und ziemlich windig. Auch der Sonntag wird angenehm, nur am Montag kann es zum Abend hin gewittrig werden.

Hier geht's zur genauen Wettervorhersage für das Wave-Gotik-Treffen

Pinkpop: Werfen wir einen kurzen Blick über die Landesgrenze: In Landgraaf, wenige Kilometer hinter Aachen, geht das niederländische Pinkpop-Festival über die Bühne. Mit The Cure, Lenny Kravitz, Jamiroquai etc... 50.000 Menschen werden da zelten. Die Wettervorhersage ist gut. Am Samstag sollten die Festivalbesucher ihre Zelte festbinden, denn der Wind frischt ordentlich auf, Sturmböen nicht ausgeschlossen. Erst am Montag könnte es regnen, inklusive Gewittergefahr, vorher wird es wohl trocken bleiben. Die Temperaturen steigen nicht allzu hoch. Also auch keine Sonnenbrandgefahr und das Bier steigt nicht so schnell ins Hirn. Nachts 13 bis 15 Grad, tagsüber um die 20. Perfekt.

Hier geht's zur genauen Wettervorhersage für Pinkpop

Noch mehr Festivals

Blicken wir schnell auf zwei Special-Interest-Geschichten: Das Moers-Festival - ein über 40 Jahre altes Jazz-Festival, zu dem 35.000 Besucher erwartet werden.

So wird das Wetter über Pfingsten in Moers


Und in Bad Hersfeld läuft der Hessentag. Täglich Musik, täglich neue Bands, zum Beispiel Black Eyed Peas und ZZ Top. 

So wird das Wetter über Pfingsten in Bad Hersfeld 

Pfingsten in der Kurzzusammenfassung

Rockfans durchqueren am 03.06.2016 in Mendig (Rheinland-Pfalz) beim Festival «Rock am Ring» den nach den starken Regenfällen der letzten Tage aufgeweichten Campingplatz. Foto: Thomas Frey/dpa (zu dpa «Auftakt zu «Rock am Ring»: Tanzen im Dauerregen»
So wird es wohl eher nicht aussehen dieses Jahr - Gottseidank. Wenn dann gibt es Regen am Freitag. Dieses Bild stammt aus dem Jahr 2016.. © dpa, Thomas Frey

Und hier nochmal die Kurzzusammenfassung für das Pfingst-Wochenende auch für die, die nicht oauf irgendwelchen Äckern übernachten:

Freitag: Es wird wieder ruhiger und "normal" sommerlich mit 21 bis 29 Grad, ehe abends die eigentliche Kaltfront im Westen aufzieht und die Festivals ganz im Westen und Südwesten der Republik ordentlich unter Wasser setzen könnte. Dabei erwarten wir viele kräftige Regengüsse und Gewitter, (aber nur lokal Unwetter), die auf dem Weg nach Osten am Samstag schwächer werden. Dazu setzt sich Pfingstsamstag überall die kühlere Luft durch – wobei das vor allem im hitzigen Osten als durchaus angenehm empfunden wird – und auch im großen Rest wird die Schwüle weggeblasen.

Pfingstsonntag wird voraussichtlich ein traumhafter, weil angenehm temperierter (20 bis 28 Grad) Sommertag mit viel Sonne, wenigen Quellwolken und sehr geringem Gewitterrisiko – also Grill- und Badewetter vom allerfeinsten!

Pfingstmontag: Deutlich wolkiger und aus Südwesten kommen rasch Schauer und Gewitter auf, im Osten bleibt es lange sonnig bei knapp 30 Grad, sonst eher lauwarme 20 bis 25 Grad.

Wie es dann im Juni weitergeht, erfahren Sie in unserem 30-Tage-Blick.

Wann ist Pfingsten und was bedeutet Pfingsten eigentlich?

Pfingsten ist ein christliches Fest. An Pfingsten wird von den Gläubigen die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert. Und das findet genau 49 Tage nach dem Ostersonntag statt.

Für die arbeitende Bevölkerung ist Pfingsten ein wunderschön verlängertes Wochenende. In allen Bundesländern ist der Pfingstmontag ein gesetzlicher Feiertag, deswegen wird er auch bundeseinheitlicher Feiertag genannt. 

Brauchtümer zu Pfingsten: Pfingstfeuer, -spiele, -bäume und -ochsen

Bauern treiben geschmückte Kühe
Pfingsten ist auch das Fest der Hirten, da an Pfingsten das Vieh zum ersten Mal ausgetrieben oder auf die Almen hochgetrieben wird. Foto: Angelika Warmuth/Archiv © deutsche presse agentur

Wie an Ostern gibt es am Samstag vor Pfingsten häufig ein Pfingstfeuer. Vielerorts werden auch Tanzspiele und sogenannte Pfingstspiele angeboten.

Bei vielen Bräuchen zu Pfingsten geht es um den Wunsch des Wachsens und der Fruchtbarkeit von Feldern, Wiesen und Weiden. Auch das Aufstellen von Pfingstbäumen (vor allem in Niedersachsen) oder Maibäumen ist zu sehen.

Pfingsten ist auch das Fest der Hirten, da an Pfingsten das Vieh zum ersten Mal ausgetrieben oder auf die Almen hochgetrieben wird. Vor allem in ländlichen Gebieten und in den Alpen wird das Vieh mit Kränzen verziert. Wer kennt nicht den Pfingstochsen, das kräftigste Tier in der Herde, der mit einer regelrechten Prozession durch den Ort geführt wird.

Im altbayerischen und österreichischen Raum gibt es auch einen menschlichen Pfingstochsen. Das ist der, der am Pfingstsonntag am längsten schläft. Der wird dann mit einer Schubkarre durch den Ort gefahren, um allen zu zeigen, wer der Langschläfer ist.

So war das Wetter am Pfingstsonntag in den letzten 10 Jahren:

Pfingsten 2009, Sonntag, 31. Mai 2009: meist 16 bis 23 Grad, im Norden teils um 25 Grad, teils kräftige Schauer und Gewitter im Osten

Pfingsten 2010, Sonntag, 23. Mai 2010: im Westen um 25 Grad, sonst 18 bis 23 Grad, im Norden Regen, vor allem in Sachsen und Sachsen-Anhalt

Pfingsten 2011, Sonntag, 12. Juni 2011: meist 19 bis 24 Grad, dabei im Südwesten und Nordosten etwas Regen

Pfingsten 2012, Sonntag, 27. Mai 2012: sommerliche 19 bis 28 Grad bei wenig Regen

Pfingsten 2013, Sonntag, 19. Mai 2013: sehr unterschiedlich, im Norden nur 10 bis 15, im Südwesten sogar nur 10 bis 13 und in der Mitte 23 bis 28 Grad. Hier bis zu 60 Liter Niederschlag, sonst fast gar nix.

Pfingsten 2014, Sonntag, 8. Juni 2014: Extreme Unwetter, Gewitter von NRW bis nach Mecklenburg-Vorpommern mit enormen Niederschlägen, im Nordwesten 25 bis 30, ansonsten 30 bis 36 Grad heiß.

Pfingsten 2015, Sonntag, 24. Mai 2015: normale 17 bis 23 Grad, im Südosten nur 11 bis 16 Grad. Im Südosten dazu leicht wechselhaft.

Pfingsten 2016, Sonntag, 15. Mai 2016: nur 7 Grad (am Alpenrand)  und bis 15 Grad am Niederrhein, dazu recht wechselhaft.

Pfingsten 2017, Sonntag, 4. Juni 2017: 17 bis 23 Grad und wechselhaft.

Pfingsten 2018, Sonntag, 20. Mai 2018: am Rhein und Niederrhein über 25 Grad, sonst 20 bis 25 Grad, im Südwesten 14 bis 20 Grad. Besonders im Südwesten Schauer und Gewitter.