Frühlingswetter: So schnell breitet sich der Frühling über Europa aus

So schnell ist der Frühling bei uns

Die Geschwindigkeit, mit der sich der Frühling auf den Weg von Portugal über Mitteleuropa nach Finnland macht, ist messbar und beträgt rund 40 Kilometer pro Tag. Das ist natürlich ein rein statistischer Wert. Tatsache ist aber, dass die Frühlingswärme häufig über der iberischen Halbinsel als erstes ankommt. In Portugal und Spanien beginnt also meist der europäische Frühling. Mit einer südwestlichen Strömung können sich dann die milderen Luftmassen langsam über Frankreich nach Deutschland ausbreiten. Rein statistisch beginnt der Frühling in Freiburg 44 Tage, in Köln 49 Tage und in Berlin 60 Tage später als im Südwesten von Europa. Immerhin können wir den Frühling in Faro (Südportugal) also knapp 2 Monate früher begrüßen als in Berlin!

Der Frühling beginnt nicht einmal, sondern dreimal

Der Frühling beginnt nicht einmal, sondern dreimal
Vollfrühling beginnt dabei mit der Apfelblüte © dpa, Ingo Wagner

Der Frühling beginnt nicht einmal, sondern dreimal: Für die Meteorologen und Klimatologen startet er am 01.03., für die Astronomen am 20.03. um 05:30 Uhr, wenn die Sonne sich über den Äquator nach Norden schiebt. Und der dritte ist der phänologische Frühlingsbeginn, den wir auch noch dreimal unterteilen könnten. Der Vollfrühling beginnt dabei mit der Apfelblüte, der Erstfrühling mit der Blüte der Forsythie oder der Blattentfaltung der Stachelbeere. Der Vorfrühling beginnt schon mit der Blüte der Haselnuss und der Schneeglöckchen.